Joachim Bromand (Hg.)

Gottesbeweise

Von Anselm bis Gödel
Cover: Gottesbeweise
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2011
ISBN 9783518295465
Broschiert, 712 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Gottesbeweise gehören zu den großen Themen der abendländischen Philosophie. Im 20. Jahrhundert sind sie mit Hilfe der modernen Logik neu formuliert worden und auch in der analytischen Philosophie werden Gottesbeweise seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Offenkundig ist die Frage nach der Existenz Gottes im nachmetaphysischen Zeitalter aktueller denn je. Der Band versammelt die großen Gottesbeweise des Mittelalters und der Neuzeit ebenso wie die klassischen Einwände von Hume und Kant. Die sprachanalytische Debatte wird ausführlich dokumentiert und ein eigener Teil ist Kurt Gödel gewidmet, dessen ontologischer Beweis bis heute nicht stichhaltig widerlegt worden ist.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 21.09.2011

Woran der Rezensent selber glaubt, ob an den Rauschebart mit Urknallqualitäten oder doch eher an Kurt Gödels ontologischen Gottesbeweis im Sinne einer Gesamtheit aller denkbaren positiven Eigenschaften, bleibt sein Geheimnis. Einstweilen liest Willy Hochkeppel den vorliegenden, von Joachim Bromand und Guido Kreis edierten, eingehend kommentierenden und (allerdings nicht ideologiekritisch) analysierenden Sammelband der Gottesbeweise als Summe einer gewaltigen Denksportaufgabe. Als eine solche, findet er, hätte der Band ein Hardcover verdient.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet