Italo Calvino, Lena Schall

Das schwarze Schaf

(Ab 5 Jahre)
Cover: Das schwarze Schaf
Mixtvision Verlag, München 2017
ISBN 9783958541016
Gebunden, 32 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Burkhart Kroeber. Illustrationen von Lena Schall. Es war einmal eine Stadt, in der alle Einwohner Diebe waren. Jeder bestahl jeden und so hatte immer jeder etwas. Eines Tages kam ein Ehrlicher in die Stadt und brachte das bequeme Gleichgewicht durcheinander. Das Chaos beginnt zu regieren. Wie entstanden Reichtum und Armut auf der Welt? Italo Calvino entwickelt erzählerisch seine ganz eigene Theorie.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 03.01.2018

Rezensent Tobias Sedlmaier findet zwischen unbeschwertem Lachen über die abstruse Geschichte von Italo Calvino Zeit, den ernsten Kern des Ganzen zu erkunden. Als Parabel auf Besitz und Kapitalismus taugt ihm die aus dem Nachlass publizierte Erzählung, in der ein Ehrlicher eine Stadt der Diebe durcheinanderbringt, auch. Lena Schalls detailreichen Illustrationen und Montagen  aber drehen alles wieder mit Lust in die skurrile Komik, meint er.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.10.2017

Rezensentin Ursula Scheer rät, das aus dem Nachlass von Italo Calvino publizierte und von Lena Schall laut Scheer hinreißend illustrierte Buch nur ja nicht Kindern zur Nacht vorzulesen. Zu grimmig geht es in der Geschichte über eine Welt der Diebe und Ganoven zu, die Scheer wie ein fiktional existierender Turbokommunismus vorkommt, wo jeder jeden beklaut, bis einmal ein Ehrlicher auftaucht. So die Parabel weiter. Doch das eigentlich Sensationelle sind für Scheer die Bilder. Wie Lena Schall aus Müll Figuren schafft und mit ihnen den gemalten Raum belebt, das ist was für Bildersüchtige mit Faible fürs Skurrile, meint die Rezensentin.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de