Holger Sonnabend (Hg.)

Mensch und Landschaft in der Antike

Lexikon der Historischen Geographie
Cover: Mensch und Landschaft in der Antike
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart - Weimar 1999
ISBN 9783476012852
                         , 672 Seiten, 50,11 EUR

Klappentext

Das Lexikon ist die erste systematische, an Sachbegriffen orientierte Darstellung der Historischen Geographie der antiken Welt in 300 Artikeln von A bis Z. Die Wechselwirkung zwischen Mensch und Landschaft in der griechisch-römischen Antike ist das Thema: Wie hat der Mensch die Landschaft seines Lebensraums beeinflußt und wie haben umgekehrt Natur und Landschaft das Leben der Menschen geprägt?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.04.2000

Ein "originelles Lexikon" ist das, meint Karl Christ, und betont, dass hier erstmals systematisch Mensch und Landschaft in der Antike in einen Zusammenhang gestellt werden. Christ weist auf die über zweihundert Artikel hin, die von 52 Autoren und Autorinnen aus fünf Ländern verfaßt wurden, die ausführlich erläuterten Illustrationen, verschiedenen Artikelverzeichnisse und das Register. Die Artikel selbst sind meist in "klarer, allgemein verständlicher Sprache" geschrieben. Allerdings sind Qualität und Informationsgehalt sehr unterschiedlich, was Christ mit einer Reihe von Beispielen belegt. Vor allem den römischen Sektor findet er ziemlich lückenhaft. Bei "innovativen Werken" sei so ein Vergleich von Anspruch und Resultat notwendig, entschuldigt sich Christ dann und weist noch einmal darauf hin, dass dieses Sachwörterbuch trotz einiger Mängel ein "nützliches, anregendes, gut ausgestattetes" Buch ist.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.03.2000

Dies sei das erste auf die Antike bezogene Lexikon zur relativ neuen Spezialwissenschaft der "Historischen Geographie", merkt der Rezensent Martin Hose an. Bei manchen Stichwörtern kommt ihm die Verknüpfung zu dieser Disziplin allerdings reichlich künstlich vor - dies betrifft vor allem die Beiträge zur Kulturgeschichte. Als Beispiel nennt der Rezensent das Stichwort zur Musik, in der nur Altbekanntes referiert und dann gesagt wird: "Die antike M. ist in ihren historisch-geographischen Bezügen bisher kaum erforscht." Wesentlich einleuchtender erscheinen Hose aber Artikel, die einen direkten Bezug der Menschen zu ihrer Landschaft herstellen wie etwa die Beiträge zu "Brunnen, Deich, Energiequellen, Forstwirtschaft, Klima".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter