Herbert Günther

Roberts Land

Eine Familiengeschichte
Cover: Roberts Land
Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2009
ISBN 9783836952903
Gebunden, 125 Seiten, 12,90 EUR

Klappentext

Mit Illustrationen von Aljoscha Blau. Sommerbilder: Familienfeier mit Erdbeertorte, mit Freunden Verbotenes ausprobieren, mit dem großen Bruder über Himmel und Hölle fantasieren, auf dem schwankenden Heuwagen liegen und in die Wolken sehen - Robert fühlt sich aufgehoben in seiner kleinen Welt. Zugleich aber spürt er die Schatten des vergangenen Krieges, in seiner Familie, in seinem Dorf. Wird sich all das Bedrohliche wiederholen? In zehn Geschichten erzählt Herbert Günther von Roberts Vater, der 1929 Soldat wird, er erzählt von Roberts Mutter, von seinen Geschwistern und Großeltern und von Robert selbst, der viele Fragen stellt: Wie ist das mit der Pflichterfüllung? Kann man schuldig werden, wenn man immer brav das tut, was andere befehlen?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 08.03.2010

In höchsten Tönen spricht Rezensentin Franziska Augstein über dieses Jugendbuch von Herbert Günther, das die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und ihren Niederschlag in den verschiedenen Generationen zum Thema hat. "Fein komponiert" findet sie die einzelnen Episoden mit wechselnden Protagonisten und Zeitebenen, allerdings auch sehr anspruchsvoll, denn Günther arbeite mit unterschiedlichen "Tiefenschärfen und zeichne die jeweilige Zeit durch die "vorurteilsbeladene" Sicht der dargestellten Figuren.Das erfordert nach Einschätzung der Rezensentin erfahrene Leser, die die einzelnen Stimmen auseinander und auf Distanz halten können.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de