Helene Lenoir

Unter meinem Dach

Roman
Cover: Unter meinem Dach
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2004
ISBN 9783608933307
Gebunden, 156 Seiten, 17,00 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Renate Nentwig. Drei Generationen von Frauen unter einem Dach: Seit dem Tod ihres Mannes lebt Nann mit ihren Töchtern - Lili, sechzehn Jahre, und den Zwillingen, zehn Jahre alt - bei ihrer Mutter, Momm. Männer geben dort nur flüchtige und zugleich ersehnte Gastspiele: ein Handwerker oder ein Finanzberater, der sich eigentlich um Nanns Finanzen kümmern soll. Schließlich entwendet Lili die Ersparnisse von Momm, um mit ihrem Freund auf einem Roller auszubrechen ...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.10.2004

Helene Lenoir, informiert uns Michael Adrian, lebt seit langem in Deutschland, siedelte die Geschichten ihrer fünf Romane jedoch trotzdem in der französischen Provinz an, ein Milieu, das sie bestens zu kennen scheint, wie Adrian meint, und das sie klug und scharfsinnig einfängt. "Unter meinem Dach" ist der zweite nun auf Deutsch vorliegende Roman Lenoirs, so Adrian, der das Leben dreier Frauengenerationen eben "Unter einem Dach" schildert. Das Besondere bei Lenoir sei die Multiperspektivik, schwärmt der Rezensent, von der Autorin keineswegs belanglos zu einem Puzzle zusammengesetzt, sondern "den Wahrnehmungsmustern der Zwangsgemeinschaft Familie" auf kunstvolle Weise entsprechend. "Raffiniert" fällt dem Rezensenten dazu ein: nahtlos gingen erlebte und direkte Rede ineinander über, pfiffig ergänzten sich die Sichtweisen, sparsam verbrauchten sich die Details. So gefangen die Frauen in ihren Rollen und Lebenskonstellationen auch seien, schließt Adrian höchst befriedigt, so wären sie doch bei Lenoir auch immer ganz lebendig.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet