Heinz Erhardt

Von der Pampelmuse geküsst

Gedichte, Prosa, Szenen
Cover: Von der Pampelmuse geküsst
Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 2005
ISBN 9783150183328
Kartoniert, 95 Seiten, 3,00 EUR

Klappentext

"Noch?n Gedicht!" - Heinz Erhardt ist ein wahrer Klassiker, seine Wortakrobatik hat Eingang in den allgemeinen Sprachschatz gefunden. Heinrich Detering stellt mit dieser Auswahl die besten Texte aus Erhardts Gesamtwerk zusammen - und garantiert damit eine kurzweilige Entdeckungsreise in das Land des Sprachwitzes und hintergründigen Humors.

Im Perlentaucher: Rezension Perlentaucher

Bei einem Gedicht, das "Anhänglichkeit" überschrieben ist, erwartet man einen anderen Schluss: "Das Kind hängt an der Mutter, der Bauer an dem Land, der Protestant an Luther, das Ölbild an der Wand. Der Weinberg hängt voll Reben, der Hund an Herrchens Blick. Der eine hängt am Leben, der andere am Strick..." Eine geölte Reimmaschine jagt durch die Zeilen und selbst, wenn sie einmal aus dem Takt kommt, tut sie das aus Koketterie. Sie stellt ihr Licht gerne so unter den Scheffel, dass es besonders hell strahlt. Darin war Heinz Erhardt Meister. Er war nicht nur die Inkarnation des bundesrepublikanischen Wirtschaftswunders, sondern auch immer wieder dessen überraschend sarkastischer Beobachter...
Lesen Sie mehr in Arno Widmanns 'Vom Nachttisch geräumt'
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter