Heinrich Steinfest

Gewitter über Pluto

Roman
Cover: Gewitter über Pluto
Piper Verlag, Wien 2009
ISBN 9783492053105
Gebunden, 288 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Lorenz Mohn, ein Mann mit perfektem Körper und nicht ganz so perfekter Seele, begreift im vierzigsten Jahr seines Lebens, dass er selbiges radikal ändern muss und beendet seine Karriere als Pornodarsteller. Inspiriert vom Anblick einer Kollegin, die mit Vermeerscher Ruhe und Würde an einem Pullöverchen häkelt, eröffnet er einen Strickwarenladen. Geldgeberin ist die von Gerüchten umwehte Grande Dame der Wiener Unterwelt. Ihre einzige Bedingung für das zinslose Darlehen: es auf den Tag genau in sieben Jahren zurückzuzahlen oder aber an eben diesem 14. Juli 2015 ein Leben zu retten. Das ist auch der Tag, an dem die NASA-Sonde New Horizons den Planeten Pluto erreichen soll. Ein Zufall? Wohl kaum, wenn man den Namen von Mohns Strickwarengeschäft bedenkt: Plutos Liebe. Ein Sturm bricht los und reißt alle mit sich.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.11.2009

Rezensent Richard Kämmerlings entdeckt in der Krimiliteratur eine "neue Universalität" und stellt drei Krimiautoren und ihre jüngsten Bücher vor, die, jeder auf seine Weise, die Genregrenzen ausweiten. Mit großer Spielfreude sieht der Rezensent Heinrich Steinfest die Grenzen des Krimis transzendieren, der in seinem neuen Buch tief in das Gebiet des Agententhrillers und des Sciencefictionromans eindringe. So erinnert auch in der Ausgangssituation des Plots, in dem ein Ex-Pornodarsteller einen Strickwarenladen eröffnet und sich mit einer reichen Gönnerin einlässt, die sich als "Kopf eines weltumspannenden Alien-Netzes" entpuppt, nicht viel an einen Krimi, muss der Rezensent zugeben. Immerhin soll ein "schrulliger" Kommissar dann einen Mord aufklären, dessen Lösung allerdings "ganz real aus dem Jenseits" kommt, erklärt der Rezensent, der noch viel skurrilere Wendungen in diesem Roman verspricht.
Stichwörter