Heiner Timmermann (Hg.)

Deutsche Fragen

Von der Teilung zur Einheit
Duncker und Humblot Verlag, Berlin 2001
ISBN 9783428107155
Gebunden, 688 Seiten, 60,00 EUR

Klappentext

Subskriptionspreis bis 28.2.2002: 50 Euro.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 02.02.2002

Alljährlich findet an der Europäischen Akademie Otzenhausen eine thematisch weit gefächerte interdisziplinäre DDR- Forschertagung statt. In diesem Band sind die 34 Beiträge aus der Veranstaltung des Jahres 2000 versammelt. 14 Beiträge, hat der Rezensent Eckhard Jesse gezählt, beschäftigen sich mit der Deutschen Einheit. Helmut Jenkins räumt der DDR, rückblickend, kaum "Überlebenschancen" ein - aus ökonomischen, aber auch - und diesen Hinweis findet man, meint Jesse, zu selten - aus außenpolitischen Gründen. Hans-Joachim Veen hält die "innere Einheit" für "längst vollzogen" und hält das Gerede von andauernden Unterschieden für stark übertrieben. Im Widerspruch dazu stellt Bernd Faulenbach gerade die nach wie vor bestehenden Gegensätze zwischen Ost und West heraus. Auch Zeitzeugen kommen zu Wort, etwa Günter Schabowski, der, so Jesse, "als Einziger aus der SED- Führung mit seiner Vergangenheit rückhaltlos gebrochen hat".