Hans Maier

Die Kirchen und die Künste

Guardini-Lectures
Cover: Die Kirchen und die Künste
Schnell und Steiner Verlag, Regensburg 2008
ISBN 9783795420529
Gebunden, 80 Seiten, 12,90 EUR

Klappentext

Spiel vor Gott - die Liturgie; Bibel, Wort und Ton; Bilderstreit - Bilderfrieden; Kann das Christentum schön sein? Die vier Vorlesungen, die hier erstmals einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, hat Hans Maier im Jahr 2000 im Rahmen der Guardini-Lectures an der Humboldt-Universität Berlin gehalten. In einer Tour d'horizon führt er das Zusammenspiel von Liturgie und Künsten - Sprache und Musik wie Baukunst und bildende Künste - vor Augen und lotet das Verhältnis von Kirche und Künsten im Wandel der Zeit aus.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.12.2008

Hans Maiers überarbeitete Berliner "Guardini-Lectures", die das Verhältnis zwischen Kunstmoderne und Liturgie untersuchen, findet Eckhard Nordhofen erfrischend anders als herkömmliche Deutungsversuche. Menschenkunst oder Gotteswerk, das ist hier die Frage. Dass Maier nicht mit großer Geste die Fahne des Widerspruchs schwenkt, sondern sachlich die Kunstsparten durchgeht, um schließlich eine positive Bilanz zu ziehen, gefällt dem Rezensenten. Maiers Symbiose von Kunst und Kirche, seine kenntnisreiche Nachzeichnung einer der Religion verpflichteten und dennoch eigengesetzlichen Musik etwa, macht Nordhofen Eindruck und lässt ihn Maiers historisch belegte Darstellung der Liturgie als dem Urgrund der Künste mühelos nachvollziehen. Bleibt dem Rezensenten festzustellen, dass diese Vorlesungen in den "Streit um die alte Messe" und das Messopfer führen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet