Hans-Jürgen Heise

Ein Fax von Basho

Neue Gedichte
Eremiten Presse, Düsseldorf 2000
ISBN 9783873653207
gebunden, 72 Seiten, 18,41 EUR

Klappentext

Mit Original-Offsetlithografien von Harald Naegeli.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2000

Wenn das Blech als Trompete aufwacht. Schlüsselfiguren der Moderne. Essays. Aus Anlass des 70. Geburtstags Hans-Jürgen Heises befasst der Rezensent Bruno Steiger sich mit zwei neuen Veröffentlichungen des Dichters:
1) "Ein Fax von Basho", Lyrikband
Der Rezensent lobt Heises zurückhaltenden, aber gekonnten Stil und die Subtilität, mit der sich seine Lyrik den unterschiedlichsten Themen, vornehmlich dem Innenleben von Menschen, Dingen und Strukturen, nähert: "In der kunstvollen Beiläufigkeit des freien Verses, ohne das große, aber immer mit dem richtigen Wort, sprechen die Texte von dem, was der Dichter erfahren oder gesehen hat"
2) "Wenn das Blech als Trompete aufwacht", Essays
In dieser Essaysammlung befasst sich Heise mit anderen Schriftstellern, zum Teil enthalte der Band überarbeitete Fassungen alter Texte. Ähnliche Qualitäten wie bei der Lyrik verortet der Rezensent auch in diesem Band, in welchem Heise verschiedene Schriftstellern der klassischen Moderne porträtiert und an ihrem Beispiel "die Frage nach der Reichweite eines poetisierten Ichbegriffs" stellt. Steiger erkennt an: "Allzu tief gründelt seine Lektüre nie, in einer einfachen und eleganten Sprache beschränkt er sich auf Deskription und einige wenige, seine eigene Position diskret umreissende Kommentare". Für besonders gewichtig hält der Rezensent Heises Essay über Frederico Garcia Lorca, wie auch seine anderen Arbeiten zu hispanischen Autoren wie Octavio Paz und Juan Rulfo. In den anderen, insgesamt 25 Porträts beschäftige sich Heise u.a. mit Emily Dickson, Paul Celan und Rimbaud.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet