Hannu Raittila

Die Klärung

Roman
Cover: Die Klärung
Luchterhand Literaturverlag, München 2009
ISBN 9783630621623
Kartoniert, 392 Seiten, 10,00 EUR

Klappentext

Aus dem Finnischen von Stefan Moster. Jaako ist Ingenieur in Helsinki und kann sich glücklich schätzen, nach langer Arbeitslosigkeit einen befristeten Job gefunden zu haben und zwar bei der städtischen Kläranlage. Das ist wichtiger denn je, denn seine Ehe steht auf der Kippe. Er ist nun dafür zuständig, dass die Helsinkier Scheiße reibungslos die unterirdischen Rüttelsiebe passiert. Doch je mehr er sich engagiert in seinem Job und je mehr Zeit er unter der Erde verbringt, desto verrückter kommt ihm die moderne Welt mit ihren privaten und wirtschaftlichen Auswüchsen vor. Hat man ihn etwa absichtlich in die Kanalisation der Stadt verbannt?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.01.2010

Nicht uneingeschränkt glücklich ist Rezensent Jan Wiele mit Hannu Raittilas Roman "Die Klärung". In Teilen hat ihn das Buch durchaus gefallen: immer wieder findet er den Roman spannend und humorvoll. Sein Kritikpunkt betrifft indes die überladene Konstruktion des Werks, in dem sich ein Wirtschaftskrimi erst nach 300 Seiten als Erfindung eines Tagebuchschreibers, der in einer Kläranlage arbeitet herausstellt: hier trägt Raittila in seinen Augen zu dick auf, dreht "einmal zu oft an der Metafiktionsschraube". Zudem kritisiert Wiele, dass der Autor auf der Meta-Ebene die Besonderheiten einer der Protagonistinnen mit medizinischem Fachvokabular entlarvt: "Solcher Geheimnisverrat, der die Dinge auf den Begriff bringt, steht guter Literatur nicht zu", resümiert der Rezensent, "sie sollte vielmehr darauf vertrauen, sie mit den ihr eigenen, eben poetischen Mitteln beschreiben zu können."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter