Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Hamed Abdel-Samad

Mein Abschied vom Himmel

Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland
Cover: Mein Abschied vom Himmel
Fackelträger Verlag, Köln 2009
ISBN 9783771644192
Gebunden, 315 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

"Mein Abschied vom Himmel" ist die bittere Geschichte eines hochbegabten, während seiner Kindheit missbrauchten muslimischen Mannes. In Ägypten, Japan und Deutschland erhofft sich Hamed Abdel-Samad eine Erklärung für die Gewalt, der er ausgeliefert war und die lange ein Teil seiner Existenz war. Er sucht Orientierung bei ägyptischen Marxisten, fundamentalistischen Muslimbrüdern, Buddhisten und unter dem Druck seiner seelischen Wunden Zuflucht in psychiatrischer Behandlung. In seinem aufsehenerregenden Buch hält Hamed Abdel-Samad Orient und Okzident gleichermaßen den Spiegel vor und zeigt am Beispiel seines eigenen Lebens Spannungen, Konflikte und Möglichkeiten die in jeder dieser Kulturen existieren. Heute lebt der Muslim Abdel-Samad mit seiner japanischen Frau in München und unterrichtet am Lehrstuhl für jüdische Geschichte und Kultur.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 08.09.2009

Cigdem Ajkol stellt den deutsch-ägyptischen Autor Hamed Abdel-Samad vor, der in einem offenbar sehr beeindruckenden Buch nicht nur Einblick in sein eigenes Leben gibt, sondern auch in die Funktionsweisen der ägyptischen Gesellschaft. Diese hat Abdel-Samad nach Informationen des Rezensenten als eine durch und durch unaufgeklärte erlebt: die Mutter wurde vom Vater verprügelt, er selbst als Kind von Jugendlichen vergewaltigt, und alle wurden sie darauf gepolt, die Schuld für eigene Unzulänglichkeiten bei anderen zu suchen. Heute, nach einer fast unglaublichen Odyssee, die meist durch die tiefen Täler des Lebens führte, lehrt Abdel-Samad am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München, und so erklärt re sich auch den Antisemitismus in der arabischen Welt: Israel konfrontiere die arabischen Länder mit der eigenen Scham, "nicht vom Fleck zu kommen. Dafür hassen wir die Juden". Und auch andere "hässliche Wahrheiten" hat Rezensent aus diesem Buch mitgenommen, über eine Gesellschaft, die den "Islam als Feigenblatt für ihr menschenverachtendes System" benutzt.
Hamed Ab­del-Sa­mad, ge­bo­ren 1972 in einem ägyp­ti­schen Dorf, stu­dier­te Eng­lisch und Fran­zö­sisch in Kairo, Po­li­tik­wis­sen­schaft in Augs­burg und Ja­pa­nisch an der Uni­ver­si­tät Kwans­ei Gakuin in Japan. 2003 war er für ... mehr lesen
Weitere Bücher von Hamed Abdel-Samad

Hamed Abdel-Samad: Mohamed. Eine Abrechnung

Cover: Hamed Abdel-Samad. Mohamed - Eine Abrechnung. Droemer Knaur Verlag, München, 2015.
Droemer Knaur Verlag, München 2015.
Die Biografie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht - mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die … mehr lesen

Hamed Abdel-Samad: Der islamische Faschismus. Eine Analyse

Cover: Hamed Abdel-Samad. Der islamische Faschismus - Eine Analyse. Droemer Knaur Verlag, München, 2014.
Droemer Knaur Verlag, München 2014.
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Hamed … mehr lesen

Alle Bücher von Hamed Abdel-Samad


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Reinhard Schulze: Geschichte der Islamischen Welt. Von 1900 bis zur Gegenwart

Cover: Reinhard Schulze. Geschichte der Islamischen Welt - Von 1900 bis zur Gegenwart. C. H. Beck Verlag, München, 2016.
C. H. Beck Verlag, München 2016.
Grundlegend neu bearbeitete, aktualisierte und erweiterte Fassung des Buches "Geschichte der islamischen Welt im 20. Jahrhundert" von 1994. Mit 7 Karten. Der Islam hält die Welt in Atem… … mehr lesen

Sarhan Dhouib: Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte. Transkulturelle Perspektiven

Cover: Sarhan Dhouib. Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte - Transkulturelle Perspektiven. Velbrück Verlag, Weilerswist, 2014.
Velbrück Verlag, Weilerswist-Metternich 2014.
Der arabische Frühling hat gezeigt, dass die Ideen der Demokratie, der Würde und der Freiheit weder Ideen des Orients noch des Okzidents, weder des Nordens noch des Südens… … mehr lesen

Boualem Sansal: Maghreb - eine kleine Weltgeschichte.

Cover: Boualem Sansal. Maghreb - eine kleine Weltgeschichte. Berlin University Press, Berlin, 2012.
Berlin University Press, Berlin 2012.
Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe. Ein Bogen, der sich über vier Jahrtausende und Tausende von Meilen spannt, von den Quellen des Nils bis zu den Kanaren, immer… … mehr lesen

Emmanuel Todd: Frei. Der arabische Frühling und was er für die Welt bedeutet

Cover: Emmanuel Todd. Frei - Der arabische Frühling und was er für die Welt bedeutet. Piper Verlag, München, 2011.
Piper Verlag, München 2011.
Aus dem Französischen von Enrico Heinemann. Emmanuel Todd hat es vorausgesagt: Der Islamismus ist am Ende. Die Revolutionen von Tunesien über Ägypten bis Libyen haben gezeigt, dass die… … mehr lesen

Hilal Sezgin/Nasr Hamid Abu Zaid: Mohammed und die Zeichen Gottes. Der Koran und die Zukunft des Islam

Cover: Hilal Sezgin / Nasr Hamid Abu Zaid. Mohammed und die Zeichen Gottes - Der Koran und die Zukunft des Islam. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau, 2008.
Herder Verlag, Freiburg i.B. 2008.
"Die Zeichen Gottes" sind ein zentrales Motiv im Koran - Nasr Hamid Abu Zaid entschlüsselt diese Zeichen vor ihrem historischen Hintergrund. Er ermöglicht so einen modernen Blick… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren