Gunnel Linde

Joppe

(Ab 4 Jahre)
Cover: Joppe
Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2005
ISBN 9783806750928
Gebunden, 128 Seiten, 11,90 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer. Mit Illustrationen von Ole Könnecke. Was ist zu tun, wenn das eigene Kind sein geliebtes Kuscheltier verliert, ohne das es nicht einschlafen kann? Lesen Sie Joppe! Und halten Sie Ausschau nach dem hilfsbereiten Nachbarn von nebenan!
Joppe ist Oles bester Freund, und ohne Joppe geht gar nichts! Das begreift auch Olsson, der nette Nachbar von nebenan. Als Joppe im Fahrstuhl stecken bleibt, ruft Olsson den Wachdienst und redet Joppe gut zu, damit der sich nicht fürchtet, so allein im Fahrstuhl. Als die Türen sich öffnen und auf dem Boden nur ein kleiner, abgeknuddelter Stoffmaulwurf liegt, ist Olsson allerdings ein bisschen erstaunt - aber kein bisschen wütend. Und das ist auch gut so, denn Olsson wird noch gebraucht werden als Maulwurfsretter: Joppe landet auf einer Müllkippe. Er fällt aus dem Zug. Einmal wird er fast aufs offene Meer hinaus getrieben und ein anderes Mal von einem Hund entführt. Doch Olsson findet immer eine Lösung und buddelt sogar eine ganze Nacht lang einen Sandhaufen durch, um Joppe zu befreien. Dabei lernen sich auch Olsson und Oles Mama besser kennen, und am Ende wird der Welt bester Maulwurfsretter Oles neuer Papa!

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 07.10.2005

Ganz hingerissen ist Katharina Mütter von Gunnel Lindes "liebevoll geschriebenen und gestalteten" Kinderbuch. Im Mittelpunkt stehen die Abenteuer des samtigen Stoffmaulwurfs Joppe und seinem Freund Ole. Mal bleibt Joppe im Aufzug stecken, mal wird sie vom Briefkasten verschluckt, mal lebendig begraben oder entführt. Doch mit Hilfe von Per Olsson, der am Ende Oles Mutter heiraten wird, kann Joppe immer wieder gerettet werden. Als "unaufgeregt aufregend" lobt Mütter das Buch, in dem man "ungemein viel über Freundschaft, Vertrauen und Liebe" erfahre. Auch Ole Könneckes Illustrationen, von denen sie sich ein wenig mehr gewünscht hätte, haben Mütter gut gefallen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter