Gregor Markl

Die Erde

Eine Reise durch ihre Geschichte. (Ab 8 Jahre)
Cover: Die Erde
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2004
ISBN 9783421058133
Gebunden, 240 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Unter vielen Milliarden Planeten ist die Erde einzigartig. Nur hier konnte sich Leben entwickeln - soweit man heute weiß. Nur sie befindet sich in einer günstigen Entfernung zur Sonne, die eine gemäßigte Erwärmung ermöglicht, nur die Erde besitzt unter der erkalteten Kruste einen glühenden Kern, der die Kontinente wandern lässt. Gregor Markl erzählt von Vulkanen und Erdbeben, warum Diamanten und Kohle enge Verwandte sind und wie die Veränderung des Klimas die Dinosaurier aussterben ließ.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 25.11.2004

"Wo war das Lektorat", seufzt Sabine Sütterlin angesichts von Gregor Markls "Parforceritt" durch die Geschichte der Erde. Markl, einst jüngster Professor Deutschlands und laut Verlagswerbung der beliebteste Professor der Tübinger Kinder-Uni 2002, gibt mit diesem Werk "leider keinen Anlass zu weiteren Superlativen", bemerkt die Rezensentin trocken. Die beiden außerirdischen Kinder, die durch den Text führen, seien "Langweiler", die Markls "Textbrocken" nicht genießbarer machen. Sütterlin "nerven" nicht nur die Überleitungen vom Erzähl- zum "Volkshochschulteil" in den einzelnen Kapitel, sie "ermüden" auch die "endlosen" Einzelheiten, die "umständliche" Syntax sowie die "ausschweifenden Klammerbemerkungen". Zu guter Letzt vermisst sie bei vielen Abbildungen die Bildunterschriften, die, wenn sie einmal vorhanden sind, auch noch "vermutlich unfreiwillig komisch" wirken. Nein, Sütterlin is not amused.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet