Georg Britting

Süßer Trug

Hundert Gedichte
Cover: Süßer Trug
Langewiesche-Brandt Verlag, Ebenhausen 2000
ISBN 9783784605494
Broschiert, 144 Seiten, 12,27 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Ingeborg Schuldt-Britting. Mit einem Nachwort von Katrin Höchtberger. Diese gut hundert Gedichte, von der Witwe des Autors ausgewählt und von einer jungen Germanistin vorgestellt, sollen ein neues Publikum auf einen Klassiker der Moderne aufmerksam machen. Britting meistert alle Formen der lyrischen Dichtung, vom gereimten Lied bis zu mächtigen freien Metren.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 28.04.2001

Um Himmels willen kein Heimatdichter! Albert von Schirnding muss hier einiges klarstellen: Erstens ist der Autor mitnichten ein bayerischer Klassiker, eher ein Klassiker aus Bayern, und zweitens hält er es auch eher mit Schopenhauers Mitleidsethik als mit Nietzsches Willen zur Macht, was bedeutet, da ist "nichts Berserkerhaftes" in diesem Werk und auch "nichts Martialisches". Das Bekenntnis des Dichters zur Erde will Schirnding denn auch als Bekenntnis zum Diesseits verstanden wissen. Letzteres, so Schirnding, sei allerdings alles andere als heil und idyllisch in Brittings lyrischem Werk, das dem Leser in der vorliegenden handlichen Auswahl zu entdecken empfohlen wird.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet