Fabio Stassi

Die letzte Partie

Roman
Cover: Die letzte Partie
Kein und Aber Verlag, Zürich 2009
ISBN 9783036955353
Gebunden, 236 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Monika Köpfer. Fabio Stassis Roman über den Mozart des Schachs, Jose Capablanca, erzählt von Leidenschaft, Obsessionen und der ewigen Angst vor der Niederlage. Jose Raul Capablanca ist ein Gewinner. Als Schachweltmeister bejubelt, von seinen Gegnern respektiert und von den Frauen verehrt, scheint ihm das Schicksal wohlgesinnt. Doch dann kommt das Jahr 1927, und die Dinge verändern sich schlagartig. Capablanca verliert den Titel ausgerechnet an den Russen Alexander Aljechin, und die ehemaligen Freunde stehen sich plötzlich als Rivalen gegenüber. Capablancas Versuch, eine Revanche zu erzwingen, verwandelt sich nach und nach in einen Kampf auf Leben und Tod.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.06.2009

Einen Roman für Schachspieler empfiehlt uns Maike Albath. Fabio Stassis Orientierung an der historischen Figur des Schachmeisters Jose Raul Capablanca und dessen lebenslanger Rivalität mit Alexander Aljechin ist jedoch nicht der einzige Grund dafür. Albath nämlich erkennt in der Konstruktion des Textes den Aufbau und den Nachvollzug einer Schachpartie wieder. So entspreche die Kapitelzahl der Anzahl der Felder auf dem Brett, erklärt sie. Allerdings geht es dem Autor neben dem Spiel mit der Form auch um die Erforschung der Psyche einer tragischen Spielerfigur. Die neutrale Erzählerstimme und die distanzierte Perspektive erscheinen Albath zu diesem Zweck gut gewählt und sorgen für "sehr schöne Momente". Wenn die Figuren dennoch "ein wenig leblos" blieben, liegt das am Gestaltungsprimat des Romans, seiner "mechanischen Eleganz".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet