Expanding Universe

Photographs from the Hubble Space Telescope
Cover: Expanding Universe
Taschen Verlag, Köln 2015
ISBN 9783836549226
Gebunden, 360 Seiten, 49,99 EUR

Klappentext

Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch. Spiralnebel wirbeln, Sonnen explodieren, Pulsare pumpen ihren kosmischen Beat, Schlangen aus heißem Gas knebeln blaue Riesen und schwarze Löcher gehen ihren dunklen Geschäften nach - das Weltall ist ein Ort voller fantastischer Spektakel. Um all diese Wunder nicht immer nur gefiltert durch den Nebel unserer Atmosphäre erforschen und bestaunen zu können, wuchtete am 24. April 1990 das Space Shuttle Discovery eine kosmische Sehhilfe ins All, die unser Verständnis des Universums nachhaltig veränderte: Das Hubble-Weltraumteleskop, eine Koproduktion der amerikanischen NASA mit der europäischen ESA, lieferte und liefert Bilder aus den unendlichen Weiten des Alls von bis dahin unbekannter Tiefenschärfe und war ein Augenöffner weit über die bloße Fachwelt hinaus. Während Fotoexperte Owen Edwards sich in seinem Essay den Aufnahmen aus einer kunsthistorischen Perspektive widmet, setzt sich Zoltan Levay in einem Interview mit der wissenschaftlich-technischen Seite auseinander. Die Weltraum-Veteranen und führenden NASA-Mitarbeiter Charles F. Bolden, Jr. und John Mace Grunsfeld wiederum geben ihre persönliche Sicht auf Hubbles Vermächtnis und die Zukunft der Weltraumerkundung preis.

Rezensionsnotiz zu Die Welt, 28.03.2015

Ein Stück Unendlichkeit holt sich Richard Kämmerlings mit diesem Bildband nach Hause, genauer gesagt sogar ins eigene Bewusstsein. Der zum 25. Geburtstag des Hubble-Teleskops erscheinende Band mit Aufnahmen von fernen Galaxien und Sternennebeln, pulsierenden Himmelskörpern, Trabanten und Supernovas beamt den Rezensenten zurück in sein Kinderzimmer und Vorstellungen von Lichtjahren und Reisen durch Raum und Zeit. Dass die Bilder im Band Ergebisse einer komplexen digitalen Bearbeitung von Hubble-Daten sind, schmälert dieses Seh-Vergnügen für Kämmerlings nicht.