Eva Ibbotson

Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet

(Ab 10 Jahre)
Cover: Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Cecilie Dressler Verlag, Hamburg 2010
ISBN 9783791510149
Gebunden, 448 Seiten, 15,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Peter Knecht. Tallys Vater schickt die quirlige Elfjährige in ein Internat auf dem Land, weil in London 1939 der Krieg auszubrechen droht. Tally freut sich, als ihre Tanzgruppe bei einem internationalen Fest in Berganien auftreten wird. Dort freundet sie sich mit Karil, dem Prinzen, an. Doch dann wird ein Attentat auf den König verübt und auch Karil ist in Gefahr. Tally sieht nur ein Chance: Sie muss Karil als Teil der Tanzgruppe über die Grenze schmuggeln...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.11.2010

Aus finsteren Zeiten Europas berichtet dieses Kinderbuch der jüngst verstorbenen Autorin Eva Ibbotson. Angesiedelt ist ihre Geschichte kurz vor dem Ersten Weltkrieg, sie spielt in England und im fiktiven Staat der Berganier, der Österreich ähnelt. Tally, die Heldin des Buches, reist zu einem Volkstanzfest in Berganien und gerät dort in politische Wirren, in deren Verlauf sie mit Freunden Karil, den berganischen Prinzen ins vereinigte Königreich rettet. "Angelsächsisch skurril" findet der Rezensent Hannes Hintermeier die Figuren. Gelungen scheint ihm, wie Ibbotson auf den Gerechtigkeitssinn der Kinder pocht und wie sie dem Kitsch mit ihrer Begabung zu "trockenem Humor" ausweicht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de