Doris Knecht

Alles über Beziehungen

Roman
Cover: Alles über Beziehungen
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783871341687
Gebunden, 288 Seiten, 22,95 EUR

Klappentext

Viktor ist ein Mann mit durchschnittlichen Problemen: Er wird demnächst fünfzig, er hat hohen Blutdruck, fünf Kinder, zwei Exfrauen und eine Lebensgefährtin, die nicht immer so glücklich wie er selbst damit ist, dass er gerade Festival-Intendant wurde. Und er hat eine heimliche Leidenschaft: noch mehr Frauen. Viktor fühlt sich interessant und wie scharf gestellt durch die Frauen, mit denen er Sex hat: Josi und Helen, Anja, Camille, Lisbeth und noch ein paar andere. Die Frauen wiederum haben ihre eigenen Geschichten und entsprechende Gründe, warum sie sich mit einem wie Viktor einlassen - oder auch nicht mehr. Magda, seine Lebenspartnerin, die endlich geheiratet werden will, ahnt davon nichts, und so schwebt über allem eine große Bedrohung: dass Viktor auffliegt und all seine schönen Rechtfertigungen und feinen Begrifflichkeiten von Treue, Komplizenschaft und Loyalität gleich mit. Denn: Was ist das, Treue? Ist jedes Fremdgehen auch ein Betrug? Und: Existiert etwas Derartiges wie eine perfekte, glückliche, ehrliche Beziehung überhaupt?

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 20.04.2017

Rezensentin Ursula März ist eigentlich ein großer Fan der Wiener Kolumnistin und Autorin Doris Knecht, die ihrer Meinung nach Unterhaltung und Anspruch brillant zu verbinden weiß. Während der Debütroman "Gruber geht!" vor allem durch Knechts Gefühl für lebensnahe Charaktere und "Gegenwartssoziologie" überzeugte, wirkt "Alles über Beziehungen" aber leider nur wie dessen Abklatsch, stellt die enttäuschte Kritikerin fest. Und so folgt sie zunehmend gleichgültig dem Helden Viktor durch Ehe und Wiener Zweitleben als "Schürzenjäger", vermisst einen fesselnden Plot und findet stattdessen nur abgestandene Reflexionen über Frauen und moralische Instabilität.