Dieter Otten

Die 50+ Studie

Wie die jungen Alten die Gesellschaft revolutionieren
Cover: Die 50+ Studie
Rowohlt Verlag, Reinbek 2009
ISBN 9783499623547
Kartoniert, 276 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Seit Jahrzehnten erforscht die Shell-Studie die Jugend; nun endlich wendet sich die Wissenschaft mit Dieter Ottens 50-plus-Studie in gleicher Weise den Alten zu und findet heraus, dass die Alten immer länger jung bleiben. Ob Lifestyle, Fitness, Aussehen, Partnerschaft, Konsum oder Freizeit: die Generation der über 50-Jährigen fühlt und gibt sich vital wie nie. Otten zeigt, wie sich das äußert und was es für unsere Gesellschaft bedeutet.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.04.2009

Dorothea Sihler schwelgt in den Aussichten, die diese von einer Forschergruppe um den Soziologen Dieter Otten per Internetumfrage erarbeite, absolut im Trend liegende Studie präsentiert. Das Bild einer selbstbewussten Generation 50plus nimmt Sihler die Furcht vor der überalterten Gesellschaft und macht Lust aufs Älterwerden. Denn: Die "fiftysomethings" haben noch viel vor und lassen sich in Sachen Gesundheit, Bildung, Mobilität, gesellschaftliches Engagement, Sex usw. von den Jüngeren die Butter nicht vom Brot nehmen. Was Sihler hier erfährt, hat kaum etwas mit dem bisherigen Altersverständnis gemein. Die stärkere säkulare Prägung dieser "Protestgeneration" überrascht Sihler zwar wenig, dafür staunt sie um so mehr über den von Otten und Kollegen ausgemachten Trend zur älteren Paarbeziehung. Ein echtes Novum, findet sie, bei all dem Beziehungsdurcheinander, das die Achtundsechziger so angestellt haben.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet