Diane Freund

Ein verrücktes Jahr

Roman
Cover: Ein verrücktes Jahr
C. H. Beck Verlag, München 2004
ISBN 9783406509728
Gebunden, 302 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Brigitte Gerlinghoff. Die zehnjährige Rainey Dougherty erlebt einen Sommer, der ihr ganzes Leben verändern wird: Ihre Mutter bricht unter der Last ihres bisherigen Lebens und der Verantwortung für ihre fünf Kinder zusammen und wird in die Psychiatrie gebracht. Ihre jüngere, schöne, aber verhärtete Schwester Merle kommt aus der Bronx in das Kaff im Staat New York, übernimmt den Haushalt und bringt Bitterkeit, Erotik und ihren scharfen Humor mit. Rainey und Joan, Merles 14jährige Tochter, lernen, bezaubert und schockiert, glücklich und dann wieder brutal verletzt, eine Lektion nach der anderen über das Leben und die Liebe - die der Eltern, der Geschwister und des anderen Geschlechts.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.03.2004

Nein, glücklich ist Renate Schostack mit diesem Roman von Diane Freund nicht geworden, in dem die "zehnjährige Plaudertasche" Rainey aus ihrem Leben erzählt: Die Mutter ist in der Psychiatrie, um die fünf pubertierenden Kinder muss sich die Tante kümmern. Ärmliches, irisches Milieu also, skizziert Schostack, nicht lieblos, aber nicht gerade lebenstüchtig. Zwar weise der Roman einige glänzende Passagen auf, betont die Rezensentin, etwa wenn sich Rainey von ihrer Cousine in die Geheimnisse des Sex einweisen lässt. Doch ging Schostack der vorpubertäre Redefluss zunehmend auf die Nerven. "Ermüdend und beschränkt" findet sie die Kindersicht mit der Zeit, in der alles dasselbe Gewicht habe, es keinen Umschwung und keinen Höhepunkt gebe.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter