David Sedaris

Gute Nackt-Geschichten

Cover: Gute Nackt-Geschichten
Gerd Haffmans bei Zweitausendundeins, Frankfurt am Main 2005
ISBN 9783861505600
Gebunden, 672 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt und Georg Deggerich. Jetzt gibt es alle Sedaris-Geschichten aus "Naked" und "Ich ein Tag sprechen hübsch" in einem Band.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.01.2006

Geradezu ins Schwärmen gerät Andrea Neuhaus über diese "wunderbaren, vor Witz sprühenden Geschichten" von David Sedaris aus den Sammlungen "Nackt" und "Ich ein Tag sprechen hübsch", die nun in einem gemeinsamen Band vorliegen. Mosaikartig fügten sich diese Geschichten zu einer "skurrilen Lebenschronik". Hinter Ironie, Spott und Übertreibungen in den Geschichten über Kindheit und Jugend in der amerikanischen Provinz entdeckt Neuhaus "immer ein großes Herz". Sie äußert ihre Sympathie für den David Sedaris dieser Geschichten, einen Verlierer, verlachten Außenseiter und Sonderling, und würdigt den Schriftsteller Sedaris als einen der erfolgreichsten Amerikas. Besonders gefällt ihr, dass Sedaris über sich selbst mit einer Beiläufigkeit schreibt, "die das Abwegige alltäglich erscheinen lässt", und "in einem so freundschaftlichen Plauderton", dass man ihn persönlich zu kennen glaube, ihn und seine Familie, die spleenigen Schwestern Lisa, Amy, Gretchen und Tiffany und den vor Männlichkeit strotzenden Bruder Paul.