David Douglas Duncan

Picasso & Lump

A Dachhund's Odyssey
Cover: Picasso & Lump
Benteli Verlag, Zürich 2006
ISBN 9783716514351
Gebunden, 100 Seiten, 19,80 EUR

Klappentext

Mit einem Geleitwort von Paloma Picasso Thevenet, Text englisch. Mit 90 Duplex- und 17 farbigen Abbildungen. Im Jahr 1957 besuchte Duncan seinen Freund Picasso in dessen Haus bei Cannes. Als Kopilot neben ihm saß sein Dackel Lump. Als sie an diesem historischen Tag in Picassos Villa ankamen, entschied Lump, dass er das Paradies auf Erden gefunden hatte und bei Picasso einziehen würde, ob der Künstler ihn nun willkommen hieße oder nicht. Das ist der Hintergrund für dieses originelle Buch, für ein ungewöhnliches Picasso-Porträt.
Am Tag, als sie sich begegneten, wurde Lumps Porträt von Picasso auf einem Teller verewigt, aber das war nur der Anfang. In einer Serie von 45 Gemälden, in denen Picasso Velasquez' Meisterwerk "Las Meninas" neu interpretierte, ersetzte er den teilnahmslosen Hund im Vordergrund durch den kecken Lump. Neben Duncans dramatischen und persönlichen Schwarzweißfotografien von Picasso und Lump sind fünfzehn dieser Gemälde farbig reproduziert.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.07.2006

Felicitas von Lovenberg ist gerührt von dieser Version des Gespanns "Herr und Hund". Auf den präsentierten Schnappschüssen und vermittelt durch die beigegebenen "innigen bis herzhaften Anekdoten" erkennt sie neben der schrittweisen Reviereroberung des Dackels Lump im Malerreich auch die Hackordnung bei Picassos, in der Herr und Hund die Frauen und Ziegen des Hauses klar dominierten. Auch kunsthistorisch, so lässt die Rezensentin durchscheinen, leistet der Bildband seinen Beitrag: Als Musenhund saß Lump sogar Modell beim großen Pablo.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter