Claude Jaermann, Felix Schaad

Eva 4

Damenwahl
Cover: Eva 4
Sewicky Verlag, Winterthur 2002
ISBN 9783952093863
Broschiert, 80 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Eva Grdjic ist die neue Figur des helvetischen Zeichner- und Autorengespanns. Die Kassiererin des Supermarkts unseres Vertrauens und kräftiges Weib mit mürrischem Gesichtsausdruck ist Ausländerin, unterbezahlt, den Launen ihrer Vorgesetzten und der Konjunktur ausgeliefert und hat dabei den notwendigen Mutterwitz entwickelt, um trotz aller Rückschläge auf den unteren Stufen der sozialen Leiter zu überleben. Im nun vorliegenden vierten Band gibt's diesmal eine Zusammenfassung der kleinen Zeitungsstrips

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 19.09.2002

Es gibt Comic-Strips in Tageszeitungen, in deren Stories man wegen der immergleichen Pointen jederzeit einsteigen kann und es gibt welche, wo der Einstieg wegen der fortlaufenden Geschichten schwer ist, sinniert Urs Steiner und verkündet sodann, dass die Geschichten über Eva Grdjic, eine "hingebungsvolle Großmutter, kämpferische Suffragette und unbestechliche Kassiererin" zu letzteren gehören. Erschienen sind diese Strips des Zeichners Felix Schaad und des Texters Claude Jaermann auf der letzten Seite des "Tages-Anzeigers", infomiert der Rezensent. Dem Medium einer Tageszeitung entsprechend reagiere die Supermarkt-Kassenfrau auf aktuelle Ereignisse und teile kräftig "nach links und rechts" aus, so der amüsierte Steiner, der es schon erstaunlich findet, dass der Comic-Sammelband sogar mit einem Vorwort des Zürcher Stadtpräsidenten Elmar Ledergerber gekürt wird - "eine wohl einzigartige Ehre", findet Steiner. Abgesehen davon freut sich der Rezensent darüber, dass dieser Band eine "hervorragende" Gelegenheit biete, in die Eva-Geschichten einzusteigen, damit die Welt von Casimir Hotz, Gabriel Vaisselle und Smeili kennenzulernen und gleichzeitig auch "gehörig eins übergebraten zu bekommen".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter