Christian von Steffelin

Palast der Republik

1994-2010
Cover: Palast der Republik
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2011
ISBN 9783775727211
Gebunden, 247 Seiten, 39,80 EUR

Klappentext

Mit 160 Farbfotos und Texten von Knut Ebeling und Manfred Schmalriede. Seit 1993 fotografiert Christian von Steffelin (*1963 in Karlsruhe) die drastischen Veränderungen im Osten Berlins seit der Wende. Sein Interesse gilt hier insbesondere den kurzlebigen Stadien einzelner Bauten und Stadträume und deren Vergänglichkeit. Eine Langzeitstudie widmete er dem Palast der Republik in einem Zeitraum von 1994 bis 2010. Das einstige Repräsentanten- und Volkshaus wurde Anfang der 1990er-Jahre wegen Asbestbelastung geschlossen und in den Folgejahren trotz großer Proteste komplett abgetragen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.09.2011

Christian von Steffelins Fotodokumentation hält nicht einfach nur die verschiedenen Stadien von Leerstand, Zwischennutzung und Abriss des Palastes der Republik fest, freut sich Andrea Gnam. Mit den subtil angeordneten Fotos und unterstützt vom Vorwort von Knut Ebeling werden zugleich Fragen nach dem Umgang mit der Geschichte gestellt, wo ihre Spuren schlicht zum Verschwinden gebracht werden, so die Rezensentin interessiert. Wenn Manfred Schmalriede dann die wechselnden Stadien des Palastes auf ihren ästhetischen Gehalt abklopft und von Steffelin Anekdoten von seiner einsamen Arbeit im leeren Gebäude zum Besten gibt, ist das für Gnam gleichermaßen fesselnd wie kurzweilig zu lesen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de