Christian Mähr

Semmlers Deal

Roman
Cover: Semmlers Deal
Deuticke Verlag, Wien 2008
ISBN 9783552060777
Gebunden, 270 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Deal mit dem Universum: Wann immer Sie etwas haben wollen, bekommen Sie es. Sie müssen allerdings dafür ein Opfer bringen - ein adäquates Opfer. Semmler, Unternehmensberater und Erbe eines großen Vermögens, lernt eine Frau kennen, die ihm von dieser Möglichkeit erzählt. Bald darauf bemerkt er, dass er seinen Schlüsselbund vermisst. Ohne auch nur im Geringsten daran zu glauben, "opfert" er ein teures Feuerzeug. Als er zu Hause ankommt, ist Koslowski bereits da, sein nerviger Schulkollege, der den Schlüssel gefunden hat. Sollte an der Sache tatsächlich etwas dran sein? Schon bald ergibt sich die Gelegenheit für einen weiteren Versuch, denn Semmler trifft Ursula, Koslowskis Ehefrau, in die er sich blitzartig verliebt ... Viel zu spät bemerkt Semmler, dass er eine Lawine in Gang gesetzt hat, die er nicht mehr stoppen kann.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.08.2008

Bestens unterhalten hat sich Rezensent Wolfgang Schneider bei der Lektüre dieses Romans von Christian Mähr. Er sieht darin einen geistreichen "metaphysischen Thriller" über einen Deal eines zynischen Unternehmensberaters mit dem Universum, eine moderne Version des Fauststoffs. Mährs Vorliebe für extreme Typen und Effekte scheint Schneider auch in diesem Roman unübersehbar, im Vergleich zum Vorgängerroman erfreulicherweise aber weniger stark ausgeprägt. Besonders schätzt er den intelligenten Witz des Autors und seine ebenso pointenreiche wie fesselnde Erzählweise. Sein Fazit: eine "kluge und augenzwinkernde Meditation über Zufall und höhere Fügung".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet