Chesley B. Sullenberger

Man muss kein Held sein

Auf welche Werte es im Leben ankommt
Cover: Man muss kein Held sein
C. Bertelsmann Verlag, München 2009
ISBN 9783570100493
Gebunden, 351 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Mit Jeffrey Zaslow. Aus dem Amerikanischen von Henning Dedekind, Michael Bayer und Norbert Juraschitz. Am 15. Januar 2009 startet der Inlandsflug 1549 in New York. In einer Höhe von etwa 1000 Metern - die Maschine befindet sich gerade über der Bronx - kollidiert ein Schwarm Wildgänse mit dem Airbus, an Bord sind 150 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder. Kapitän Sullenberger meldet Schubverlust in beiden Triebwerken und entscheidet sich wegen der geringen Flughöhe für eine hochriskante Notwasserung. Nur sechs dramatische Minuten nach dem Start trifft die Maschine im Gleitflug auf dem Hudson auf, rund anderthalb Kilometer vom Times Square entfernt. Rettungskräften gelingt die Evakuierung der Passagiere. 

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.01.2010

Rezensent Christian Mayer findet den ein Jahr nach der spektakulären Notlandung auf dem Hudson River erschienenen Erlebnisbericht des Piloten Chesley B. Sullenburger vor allem aus "dokumentarischen Gründen" interessant. Auch erfährt man ein paar interessante Details aus der "profitbesessenen Branche". Trotzdem musste er doch sehr viele Seiten überblättern, bis er zu dem eigentlich Interessanten vordringt, dem Beinahe-Unglück und den richtigen Entscheidungen, die der Pilot innerhalb von Sekunden traf. So machte dem Rezensenten Sullenbergers ganz normales Leben die Lektüre manchmal doch ein wenig zäh.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet