Charlotte Kerner

Blueprint, Blaupause

Roman. (Ab 14 Jahre)
Cover: Blueprint, Blaupause
Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim 1999
ISBN 9783407808370
Gebunden, 186 Seiten, 12,40 EUR

Klappentext

Wenn nicht alles täuscht, werden bald Menschenklone unter uns leben. Blueprint erzählt die Geschichte eines solchen Klons: Die hoch begabte Komponistin Iris Sellin ist unheilbar krank und kinderlos. Damit ihr Talent nicht mit ihr aus der Welt verschwindet, lässt sie sich klonen. Iris und ihre Tochter Siri sind damit eineiige Zwillinge und Mutter und Kind zugleich. Siri wächst in einer Beziehung auf, die es so zwischen zwei Menschen noch nie gegeben hat. Als Kopie, als Blueprint ihrer Mutter, lebt sie mit einem vorgelebten Leben und dem Auftrag, Iris und ihr Talent unsterblich zu machen. - Was aber bedeutet ein solches Leben für das Original und die Kopie? Beide sind Menschen aus Fleisch und Blut, aber wo verläuft die Grenze zwischen ihren Persönlichkeiten? Wer ist hier Ich und wer Du, wer frei und wer Sklave des anderen?

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 22.05.2002

Gerda Wurzenberger hat drei Jugendbücher gelesen, die sich mit Gentechnologie befassen und sieht alle drei an dem schwierigen Thema gescheitert. Charlotte Kerners bereits 1999 erschienenem Jugendroman "Blueprint, in dem ein Mädchen als Klon ihrer Mutter lebt, kann die Rezensentin rein gar nichts abgewinnen. Sie wirft der Autorin vor, die psychologische Dimension völlig außer Acht zu lassen und damit die Chance zu verspielen, den interessanten Konflikt zwischen Mutter und Tochter "erzählerisch fruchtbar" werden zu lassen. Statt dessen empfindet die Rezensentin die artikulierten Probleme der Protagonistin als "wehleidig" und zudem auch noch als "langweilig".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet