Carla Winter

Humanistische Historiografie in der Volkssprache: Bernhard Schöfferlins

Frommann-Holzboog Verlag, Stuttgart 1999
ISBN 9783772819339
Broschiert, 284 Seiten, 50,11 EUR

Klappentext

Die 1505 in Mainz gedruckte "Römische Historie" von Bernhard Schöfferlin und Ivo Wittich, die erste deutschsprachige Darstellung der frühen römischen Geschichte, welche nach überwiegend antiken Quellen erarbeitet wurde, ist ein wichtiges Werk der frühneuzeitlichen deutschen Prosaliteratur. Im Umkreis des württembergischen Hofes unter Eberhard im Bart konzipiert und entstanden, wirkte es auf das literarische Rombild der Zeit (Hans Sachs, Jakob Ayrer u.a.). Die Arbeit untersucht mittels einer Textanalyse ausgewählter Abschnitte (Königsherrschaft, Ständekämpfe u. a.) die Eigenart der Schöfferlinschen Geschichtsschreibung und zeigt deren Einbettung in den zeitgeschichtlichen Kontext, der als Ausgang- und Zielpunkt des vom Humanismus beeinflussten Bemühen um die Historie erscheint.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet