Johann Gustav Droysen

Historik

Band 2: Texte im Umkreis der Historik (1826-1882). Zwei Teilbände
Cover: Historik
Frommann-Holzboog Verlag, Stuttgart 2007
ISBN 9783772811234
Gebunden, 712 Seiten, 334,00 EUR

Klappentext

Die beiden Bände enthalten 50 Texte im Umkreis der Historik, d.h. wesentliche Materialien zur Entwicklungsgeschichte der Droysen'schen "Historik": geschichtstheoretische Aufsätze, Denkschriften (über das Bildungswesen und den Wissenschaftsbetrieb), programmatische Buchbesprechungen, richtungweisende Vorträge, ferner Gedichte, persönliche Briefe und Auszüge aus der Personalakte, vor allem aber die theoretischen Einleitungen in seine thematischen Geschichtsvorlesungen - wie z.B. in die Alte Geschichte (in verschiedenen Fassungen).

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.12.2008

Als reichhaltige Frucht jahrelanger Entzifferungsarbeit begreift Uwe Walter die vorliegende historisch-kritische Ausgabe von Johann Gustav Droysens "Historik". Erst durch den sorgfältigen Kommentar von Horst Walter Blanke wird dem Rezensenten Droysens gegen Spekulation und einfache Quellenkritik gerichteter Entwurf einer Methodologie der Geschichte so recht verständlich. Besonders aufschlussreich findet Walter die hier zu lesenden Einleitungen zu Droysens Berliner und Kieler Vorlesungen. Darin scheint ihm Droysens Begriff der Kontinuität auf dessen universalgeschichtlicher Vorstellung zu ruhen. Der Zusammenfügung von Hegels Geschichtsphilosophie mit der Hermeneutik empirischer Erkenntnisprozesse wohnt der Rezensent staunend bei und erkennt die Ebenbürtigkeit von Droysens Deutung des erkennenden Menschen mit den radikalen Entwürfen von Marx und Burckhardt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.03.2008

Gangolf Hübinger begrüßt diesen von Horst Walter Blanke herausgegebenen Band mit Texten Johann Gustav Droysens, die dem "Umkreis der Historik" zuzurechnen sind. Dass Blanke das Projekt Peter Leyhs, Droysens "Historik" historisch-kritisch zu edieren, wieder aufgenommen hat, weiß er als Freund und Verteidiger des Historikers sehr zu schätzen. Vorliegender Band mit 50 bislang meist unpublizierten Briefen, Rezensionen, Denkschriften oder Vorträgen Droysens hat in seinen Augen allerdings einige Mängel. Er hält Blanke vor, Konzeption und Auswahl lediglich auf einer knappen Seite zu besprechen. Dabei vermisst er besonders eine Begründung, "nach welchen Gesichtspunkten die Wahl und die halb-chronologische Reihung der Texte einer Erhellung der Historik dienen". Manch ausgewählter Text scheint ihm in dieser Hinsicht nämlich kaum von Nutzen. Andererseits findet er in dem Band auch Texte, die ihm höchst instruktiv erscheinen, wie etwa die Vorlesungseröffnung "Über den öffentlichen Zustand Deutschlands" in der vorrevolutionären Phase von 1845.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet