Brent Schlender, Rick Tetzeli

Becoming Steve Jobs

Vom Abenteurer zum Visionär. 2 mp3-CDs
Cover: Becoming Steve Jobs
DHV - Der Hörverlag, München 2015
ISBN 9783844520774
CD, 26,99 EUR

Klappentext

2 mp3-CDs mit 16 Stunden Laufzeit. Gelesen von Thomas M. Meinhardt. Aus dem Amerikanischen von Karlheinz Dürr, Martin Bayer und Heike Schlatterer. Visionär? Genie? Getriebener? Halb Genie, halb Wahnsinniger, Guru, Choleriker und Kontrollfreak - das ist das vorherrschende Bild, das sich die Welt von Steve Jobs gemacht hat. Jobs selbst hat zu Lebzeiten dieses Image gern gepflegt, und seine Biografen sind ihm bereitwillig gefolgt. Vier Jahre nach seinem Tod ist es nun an der Zeit, ein klareres Bild des Apple-Gründers zu zeichnen. Auf Grundlage zahlreicher Gespräche mit Jobs selbst sowie mit engsten Vertrauten und Weggefährten wie Tim Cook oder Bill Gates ist ein ebenso differenziertes wie leidenschaftliches Porträt entstanden, das der Frage nachgeht, wie aus einem ungestümen, jungen Gründer die wichtigste Unternehmerpersönlichkeit unserer Zeit reifen konnte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.03.2016

Lesung und Inhalt findet Peter Lückemeier übereinstimmend, nur leider gefällt ihm beides nicht. Was Brent Schlender und Rick Tetzell über Steve Jobs zu berichten haben, erfüllt gerade mal küchenpsychologische Ansprüche und vielleicht die Neugier von Technik-Freaks mit besonderem Interesse an den frühen Basteleien in den Garagen des Silicon Valley, meint er. Mit anderen Worten: konventionelle "Flachware". Dabei hätte es über die biografischen Ursprünge von Jobs' Misanthropie Spannendes zu sagen gegeben, gibt Lückemeier zu Bedenken. Das Ranschmeißerische des Tons, das Fehlen eines Gesamteindrucks der Person Jobs im Buch und eine stümperhafte Übersetzung lassen den Rezensenten abwinken.