Barbara N. Wiesinger

Partisaninnen

Widerstand in Jugoslawien (1941-1945)
Cover: Partisaninnen
Böhlau Verlag, Wien 2008
ISBN 9783205777366
Kartoniert, 176 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Im Mittelpunkt stehen die konkreten Kriegserfahrungen von Frauen: Warum entschlossen sie sich zum Widerstand? In welchen Bereichen waren sie aktiv? Wie gestaltete sich ihr Alltag als Sanitäterinnen und Kämpferinnen der "Volksbefreiungsarmee"? Wie gingen sie mit Hunger, Entbehrungen und der allgegenwärtigen Gewalt um? Welches Verhältnis hatten sie zu KameradInnen und Vorgesetzten? Die aus Dokumenten der Widerstandsbewegung gewonnenen Erkenntnisse werden konsequent mit Einblicken in die in Memoiren und biographischen Interviews geschilderten individuellen Erfahrungen und Erinnerungen ehemaliger Partisaninnen verknüpft.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.11.2008

Michael Martens liest Barbara N. Wiesingers Studie zur Rolle der Frau im jugoslawischen Partisanenkampf gegen Deutsche und andere Besatzer im Zweiten Weltkrieg von den Quellen her. Das ergibt Sinn, weil Martens die Recherche-Beschränkungen bekannt sind, die der Autorin auferlegt wurden. Die zugänglichen öffentlichen Quellen und das verwendete Interviewmaterial aber findet er nur bedingt aussagekräftig. Wichtige Aspekte, warnt Martens, blieben so unangetastet. Dennoch kann Martens dem Buch Erkenntnisse abgewinnen, die sein Bild der Frau im Partisanenkampf verändern. Begriffe wie Opferbereitschaft und Doppelbelastung (Kochen, Nähen und Kämpfen) bekommen für Martens einen neuen Klang. Forschungsbedarf sieht er allerdings noch jede Menge. Etwa zur Frage, inwieweit die Partisaninnen auch Kriegsverbrecherinnen waren.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet