Andrej Kurkow

Die Welt des Herrn Bickford

Roman
Cover: Die Welt des Herrn Bickford
Haymon Verlag, Innsbruck 2017
ISBN 9783709972816
Gebunden, 408 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Aus dem Russischen von Claudia Dathe. In der Nachkriegs-Sowjetunion wandert der junge Matrose Charitonow mit einer endlos langen Bickford-Zündschnur in der Tasche westwärts durch die Taiga - am anderen Ende der Schnur: ein gestrandeter Kahn voller Dynamit. Als wäre dieses Abenteuer nicht schon surreal genug, trifft er auf seinem Weg nach Leningrad auf ein Land im Ausnahmezustand: Menschen, die sich in einem ewigen Krieg und vom Feind umzingelt glauben; Orchestermusiker, die wegen angeblich schief gespielter Töne in einem "MUSLAG" gefangen gehalten werden; eine namenlose und auf Karten nicht auffindbare Stadt, in der ausschließlich Zwangsjacken hergestellt werden. Der gutgläubige Charitonow sucht die Nähe der Menschen, doch stößt er bald an die Mauern der sowjetischen Mentalität ...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.2017

Rezensent Martin Lhotzky warnt vor Andrej Kurkows im russischen Original bereits 1993 erschienenem Roman. Ohne Kenntnisse der russischen Geschichte sei der Text nicht leicht zu verdauen, meint er. Ob es sich um ein trauriges Märchen oder eine Parabel handelt, weiß Lhotzky nicht zu sagen, nur so viel: Die Übersetzung von Claudia Dathe macht dem Rezensenten Freude. Wenn der Autor fix von Einzelhandlung zu Einzelhandlung springt und dabei die Jahrzehnte durchquert wie Torte fühlt sich Lhotzky an den Magischen Realismus erinnert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter