Amma Darko

Das Lächeln der Nemesis

Cover: Das Lächeln der Nemesis
Schmetterling Verlag, Stuttgart 2006
ISBN 9783896571304
Gebunden, 260 Seiten, 19,80 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Kirsten Esser. Alles beginnt mit einem kleinen Seitensprung. Doch dann muss die kleine Randa miterleben, wie die Affäre zwischen ihrem Vater und einer Studentin aus dem Ruder läuft. Nach dem Selbstmord ihres Vaters ist für Randa nichts mehr wie zuvor. Denn aus Randas lebhafter, fröhlicher Mutter wird ein von Wahnvorstellungen geplagtes Wrack, und nichts scheint ihren Schmerz lindern zu können ? Zwanzig Jahre später. Idan und Aggie führen eine glückliche Ehe. Bis Idan eines Tages eine junge Frau anfährt und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Als Aggie erfährt, dass ihr Mann sie betrügt, bricht für sie eine Welt zusammen - liegt ein Fluch über ihrer Hochzeit, wie es ihr einst prophezeit wurde? Und was hat der Zettel mit der Aufschrift "Nemesis" zu bedeuten, der Aggie zugespielt wird?

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 03.02.2007

"Engagierte Literatur", wie sie sich Heinz Hug nicht astreiner vorstellen kann. In Amma Darkos fünftem Roman geht es um Untreue und die so genannten "Sugar Daddies", die sich eine Geliebte leisten und damit der Verbreitung von Aids Vorschub leisten. In ihrer Kritik an der ghanaischen Gesellschaft macht Darko dabei keinen Unterschied zwischen Tradition und Moderne. Sie geht auf den Glauben an Hexerei ebenso los wie auf die Verschwendungssucht der Neureichen. Trotz allen Engagements sind die zunächst unverbundenen Geschichten des Romans aber "spannend und detailreich" gehalten, wie Hug versichert.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter