Alex Shearer

Und plötzlich schreibt das Meer zurück

Cover: Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Knesebeck Verlag, München 2017
ISBN 9783957280428
Gebunden, 192 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Gundula Müller-Wallraff. Toms Vater wird seit einem Jahr auf See vermisst. Er war Seemann, und auch Tom fühlt sich zum weiten Ozean mit seinen vielen Geheimnissen hingezogen. Als er einen besonderen Song im Radio hört, beschließt er, einen Flaschenpost zu schreiben und sie ins Meer zu werfen. Er erwartet nicht, jemals eine Antwort zu bekommen. Trotzdem schreibt er weitere Nachrichten, um sie in den Gezeitenstrom zu werfen und die Wellen nach einer Antwort abzusuchen. Und dann, eines Tages, findet er tatsächlich eine Flaschenpost, mit einem Brief, der offenbar von einem Geist am Meeresgrund geschrieben wurde. Der mysteriöse Briefschreiber behauptet, dass Toms Vater noch lebt. Doch wo ist er dann?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 01.09.2017

Alex Shearer lässt Thomas Feiler lange auf die ersehnte Antwort warten, mehr als achtzig Seiten lang harrt der Rezensent mit dem Protagonisten aus. "Und plötzlich schreibt das Meer zurück" erzählt die Geschichte eines Jungen, der seinen Vater an die See verloren hat und trotzdem selbst am liebsten an Bord eines Schiffes gehen würde, erklärt Feiler. Die Mutter verbietet es. Stattdessen schreibt Tom eine Flaschenpost, und als das Meer endlich antwortet, wird aus der etwas traurigen Geschichte mit tollen, verschrobenen Figuren ein richtiges Märchen, so der Rezensent.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de