Vorgeblättert

Richard Hughes: In Bedrängnis

06.08.2012. Der Dampfer Archimedes gerät in der Karibik in einen Hurrikan, der vier Tage dauert. Die Todesangst der Seeleute auf dem Frachtschiff, den Kampf mit Natur und Technik beschreibt der englische Schriftsteller Richard Hughes (1900-1976) in dem 1938 erschienen Roman "In Bedrängnis". Lesen Sie hier den Anfang.
Richard Hughes: In Bedrängnis
Roman
Aus dem Englischen von Michael Walter

Dörlemann Verlag, Zürich 2012
260 Seiten, gebunden, € 19,90

Erscheint am 15. August 2012

Hier zur Leseprobe


Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen beim Dörlemann Verlag


Klappentext: Der Dampfer Archimedes ist ein Frachtschiff in allerbestem Zustand, als er den Hafen von Norfolk, Virginia, verlässt, um an einem wunderschönen sonnigen Herbsttag durch den Panamakanal nach China zu fahren. Seine Ladung besteht aus Tabak und Altpapier. Doch kaum erreicht es die karibischen Inseln, gerät das Schiff durch einen unerhörten Sturm in schwerste Bedrängnis. Während vier Tagen kämpfen Captain Edwardes und seine Mannschaft, vom Ersten Offizier über den Leitenden Ingenieur bis zum chinesischen Maat um die Archimedes - und um ihr Leben.

Zum Autor: Richard Hughes, geboren 1900 in Surrey, England, gestorben 1976. Seine frühe Kindheit wurde durch den Tod zweier Geschwister und des Vaters geprägt, die Mutter arbeitete nach dem Tod des Vaters als Journalistin. Nach dem ersten Weltkrieg ging Hughes nach Oxford, wo er zum Star der universitären Literaturszene avancierte. Bereits 1922 publizierte er einen Gedichtband. Eines seiner Theaterstücke wurde im gleichen Jahr im Londoner West End aufgeführt. Hughes' erster Roman, "A High Wind in Jamaica", erschien 1928 und wurde in Großbritannien und in den USA ein Bestseller. "In Bedrängnis" folgte zehn Jahre später.

Zum Übersetzer: Michael Walter, 1951 in Wiesbaden geboren, studierte Anglistik & Philosophie und arbeitet seit 1978 als freier Übersetzer. Er hat bislang über 60 Werke nahezu aller literarischen Genres übersetzt. 1988 wurde er in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung als ordentliches Mitglied gewählt. Für seine Übersetzungen erhielt er zahlreiche Preise.

Leseprobe