Vorgeblättert

Natasha Radojcic: Du musst hier nicht leben

Ausgewählte Leseproben.
23.01.2006. Sascha ist jung, schön und ungestüm. Sie lässt sich von niemandem etwas sagen und passt nirgendwohin, schon gar nicht in das enge Gefüge der jugoslawischen Großfamilie. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Roman von Natasha Radojcic: "Du musst hier nicht leben".
Natasha Radojcic: Du musst hier nicht leben
Roman
Aus dem Englischen von Friederike Meltendorf


Berlin Verlag, Berlin 2006
208 Seiten, gebunden, Euro 19,80

Erscheint am 6. Februar 2006

Zur Leseprobe

Bestellen

Informationen zum Berlin-Verlag

Klappentext:
Sascha ist jung, schön und ungestüm. Sie lässt sich von niemandem etwas sagen und passt nirgendwohin, schon gar nicht in das enge Gefüge der jugoslawischen Großfamilie. Mit fünfzehn läuft sie von zu Hause fort, wird von der Polizei aufgegriffen und zu einem Onkel nach Kuba geschickt. Dort öffnet sie sich einem Leben der Sinnlichkeit und sexuellen Freizügigkeit, das für eine Muslimin unerhört ist. Während die Familie ihre erste Liebe zu dem schwarzen Roderigo noch zu verhindern weiß, kann sie, als Sascha zu ihrem Vater nach Athen zieht, niemand mehr bändigen. Sie stürzt sich in Partys, lässt sich auf Drogen ein und gerät in einen Strudel, der sie tiefer und tiefer zieht. In eindringlichen, kunstvoll gewobenen Episoden führt die Autorin uns in die fremde, familiär reglementierte Welt Belgrads, der Sascha zu entkommen sucht, in ein zügelloses Athen und das East Village der achtziger Jahre. Schonungslos setzt sie uns den schmerzlichen Erfahrungen Saschas aus. Sie erzählt von erster Liebe, von Verzweiflung und von Einsamkeit. Doch vor allem zeichnet Natasha Radojcic das Porträt einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt.

Zur Autorin:
Natasha Radojcic
wurde 1966 in Belgrad geboren. Mit Anfang zwanzig kam sie nach New York, wo sie an der Columbia University studierte und heute lebt. 2002 erschien ihr erster Roman "Homecoming". (Foto: Jesse Hartmann)

Zur Leseprobe