Vorgeblättert

Monika Geier: Stein sei ewig

Ausgewählte Leseproben.
04.11.2003. Mord an der Architekturfakultät: Ermittlerin Bettina Boll ist persönlich zugegen, als das Aktmodell erstochen wird, und doch hat niemand etwas mitbekommen! Lesen Sie hier den Anfang des neuen Krimis von Monika Geier: "Stein sei ewig".
Monika Geier: Stein sei ewig
(Bettina Bolls dritter Fall)

Argument Verlag, Hamburg 2003
448 Seiten, kartoniert, 11,00 Euro

Erscheint am 11. November 2003

Zur Leseprobe

Mit freundlicher Genehmigung des Argument-Verlages


Klappentext:
Mord an der Architekturfakultät: In der Werkstatt für Kunstkurse mitten im Aktzeichenkurs, ja sogar während Kriminalkommissarin Bettina Boll dort gerade mutmaßliche Diebstahlszeugen befragt, geschieht ein Mord! Das Opfer ist das Aktmodell, eine ambitionierte junge Frau aus Estland: Sie wird erstochen, während sie vor aller Augen auf einem Podest liegend posiert. Mit Verve verhört Bettina Boll geltungssüchtige Akademiker und preziöse Künstler, stellt preisgekrönten Architekten nach und trifft in diesem illustren Milieu ausgerechnet auf Max Marquardt, den charmanten Gutsherrn aus ihrem ersten Fall.

Zur Autorin:
Monika Geier (hier ihre Homegpage), geboren 1970, lebt in Kaiserslautern, wo sie die Sitten und Gewohnheiten der pfälzischen Stadt- und Landbevölkerung literarisch aufbereitet. Für "Wie könnt ihr schlafen" erhielt sie den renommierten deutschen Krimipreis "Marlowe".

Leseprobe