Vorgeblättert

Mircea Cartarescu: Nostalgia

26.02.2009. Mit großer Intensität und poetischer Kraft schildert der rumänische Schriftsteller Mircea Cartarescu Kindheit und Jugend im Bukarest der 60er Jahre. Das zerklüftete Gelände hinter dem Wohnblock oder der unterirdische Tunnel sind Schauplatz der Abenteuer der Kinderbande. ("... Mädchen unseres Alters gehörten selbstredend nicht zur Truppe. ...") Lesen Sie einen Auszug aus den wunderbaren Erzählungen in "Nostalgia".
Mircea Cartarescu: Nostalgia
Aus dem Rumänischen von Gerhardt Csejka

Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M. 2009
Gebunden, 416 Seiten, Euro 24,80

Erscheint am 9. März 2009

Hier zur Leseprobe



Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen bei Suhrkamp

Klappentext: "Nostalgia" von Mircea Cartarescu erzählt von Kindheit und Jugend im Bukarest der sechziger und siebziger Jahre. Im Licht der Erinnerung, die aus den Empfindungen aller Sinne aufersteht, gewinnen die Schauplätze eine überwältigende Präsenz. Da ist das zerklüftete, morastige Gelände hinter dem Wohnblock am Stefan-cel-Mare Boulevard, wo der geheimnisvolle Knabe Mendebilus eine ganze Kinderbande mit somnambuler Akrobatik und tiefsinnigen Geschichten in Bann schlägt. Oder der glitschige unterirdische Tunnel, durch den Gina und Andrei ins Naturhistorische Museum geraten, wo sie ihre erste Liebesnacht erleben. Schließlich der bizarre, melancholische Turm am Stadtrand und seine riesenhaften Bewohner.

Zum Autor: Mircea Cartarescu, 1956 in Bukarest geboren, veröffentlicht seit 1978 Lyrik und Prosa. 1997 erschien "Nostalgia", 2007 der erste Teil seiner Orbitor-Trilogie unter dem Titel "Die Wissenden" im Zsolnay Verlag, Wien. Sein Werk wurde in viele Sprachen übersetzt. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter 2008 den Rumänischen Staatspreis.