Vorgeblättert

Jagoda Marinic: Die Namenlose

Ausgewählte Leseproben.
16.07.2007. "Die Namenlose" ist der erste Roman von Jagoda Marinic, ihre namenlose Heldin wird von Liebe, Trauer und Sehnsucht heimgesucht... Lesen Sie einen Auszug, ausgewählt .
Jagoda Marinic: Die Namenlose
Roman

Verlag Nagel und Kimche, Zürich 2007
160 Seiten, gebunden, Euro 16,90

Erscheint am 4. August 2007

Zur Leseprobe

Bestellen


Mehr Informationen beim Verlag Nagel und Kimche

Zum Buch: Gerade als die namenlose junge Frau sich in einem Leben allein einrichtet, begegnet ihr Ivan, ein Verehrer, wie er in keinem Buche steht. Beharrlich bringt er ihren Versuch von Ordnung und Einsamkeit ins Wanken. Bis ihre Mutter sich zurückmeldet, die sie längst losgeworden sein wollte, und das sich andeutende Glück gefährdet.

Zur Autorin: Jagoda Marinic, geboren 1977 in Waiblingen, studierte Germanistik, Politische Wissenschaft und Anglistik in Heidelberg und arbeitet heute als Schriftstellerin, Theaterautorin und Journalistin in New York und Heidelberg. Auf ihr preisgekröntes Debüt "Eigentlich ein Heiratsantrag" folgte 2005 der Erzählband "Russische Bücher", ausgezeichnet mit dem Grimmelshausen-Förderpreis. "Die Namenlose" ist ihr erster Roman.

Zur Leseprobe