Vorgeblättert

Dietrich Fischer-Dieskau: Musik im Gespräch

Ausgewählte Leseproben.
15.09.2003. Was ist klassische Musik? Welche Komponisten, Werke und Interpreten sollten zum Fundus heutigen Musikunterrichts und musikalischer Bildung gehören? Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch und Leitfaden durch die abendländische Musikkultur von Dietrich Fischer-Dieskau und Eleonore Büning.
Dietrich Fischer-Dieskau: Musik im Gespräch
Streifzüge durch die Klassik mit Eleonore Büning

Propyläen Verlag, München 2003
260 Seiten, gebunden, 22 Euro

Erscheint am 17. September 2003

Zur Leseprobe

Mehr Informationen beim Propyläen-Verlag

Klappentext:
Was ist klassische Musik? Was unterscheidet sie von anderen musikalischen Formen und Traditionen? Was kann sie uns heute sagen, im Zeitalter der Popmusik und der Dauerberieselung mit Klängen und Rhythmen aller Art? Was aus der großen europäischen Musiktradition hat Bestand, was ist lediglich von musikgeschichtlichem Interesse? Welche Komponisten, Werke und Interpreten sollten zum Fundus heutigen Musikunterrichts und musikalischer Bildung gehören? In einer Tour d'Horizon durch die abendländische Musikkultur, begleitet von Eleonore Büning, Musikredakteurin der FAZ, gibt Dietrich Fischer-Dieskau, einer der bedeutendsten und einflussreichsten Musiker unserer Zeit, Antwort auf diese Fragen.

Autoren:
Dietrich Fischer-Dieskau, geboren 1925 in Berlin. Seit den fünfziger Jahren Opern- und Liedsänger von Weltrang mit internationalen Ehrungen und Auszeichnungen. Seit den siebziger Jahren auch als Dirigent tätig. Zahlreiche Buchveröffentlichungen zur Musikgeschichte und zu Musikerbiografien. 2002 erhielt er den von Japan verliehenen Praemium Imperiale, der als Nobelpreis im künstlerischen Bereich gilt (mehr hier)


Eleonore Büning gilt als wichtigste Musikkritikerin des deutschen Feuilletons. Seit 1978 beobachtet sie die klassische Musikszene für Presse und Rundfunk. Von 1994 bis 1997 arbeitete sie für das Feuilleton der ZEIT, seit 1997 für die FAZ.


(Foto: Barbara Klemm)

Leseprobe