Vorgeblättert

Attia Hosain: Licht auf zerborstenen Säulen

Ausgewählte Leseproben.
14.09.2006. Attia Hosain war eine der ersten indischen Journalistinnen. In ihrem autobiografisch gefärbten Roman "Licht auf zerborstenen Säulen" berichtet sie über Indien in den dreißiger und vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts, über den Umbruch von Tradition zur Moderne, von britischer Herrschaft und vom Unabhängigkeitskampf, dem politischen wie persönlichen. Lesen Sie einen Auszug.
Attia Hosain: Licht auf zerborstenen Säulen
Roman
Aus dem Englischen von Anna Winterberg

Deutsche Verlags-Anstalt, München 2006
416 Seiten, gebunden, Euro 19,90

Erscheint am 25. September 2006

Zur Leseprobe


Bestellen

Mehr Informationen bei dva

Zum Buch: Indien in den dreißiger und vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Tradition stößt auf Moderne, die britische Kolonialherrschaft auf den Drang nach politischer Unabhängigkeit. In dieser Zeit des Umbruchs wächst in der jungen Muslimin Laila der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Doch dessen Erfüllung stehen die überkommenen Vorstellungen ihrer Familien im Wege, die sie nur durch einen radikalen Schritt überwinden kann.
Die muslimische Inderin Laila wird zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts von ihren bigotten Tanten im Haushalt ihres Großvaters großgezogen. Mit fünfzehn Jahren zieht sie zu ihrem liberalen, aber strengen Onkel in die Provinzhauptstadt Lucknow. Dort erlebt sie, wie sich in den dreißiger Jahren der Unabhängigkeitskampf Indiens verschärft. Während sich ihre Verwandten und Freunde von der Universität vorwiegend mit der "großen" Politik beschäftigen, führt Laila ihren persönlichen Unabhängigkeitskampf. Sie befreit sich aus der Enge ihrer traditionellen Umgebung und heiratet einen Mann, den ihre Familie nicht für sie vorgesehen hat.

Zur Autorin: Attia Hosain, wurde 1913 in Lucknow/Nordindien geboren. Sie entstammte einer politisch aktiven Familie und war eine der ersten indischen Frauen ihres sozialen Umfeldes, die an der Universität studierte. Ab 1947 lebte sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in London und arbeitete dort als Journalistin u.a. bei BBC, wo sie eine eigene Sendung hatte. Sie schrieb zahlreiche Kurzgeschichten. 1961 veröffentlichte sie ihren einzigen Roman "Licht auf zerborstenen Säulen". Sie starb 1998.
Foto: Copyright LEAH

Zur Leseprobe