Vorgeblättert

Enrique Vila-Matas: Die merkwürdigen Zufälle des Lebens

Ausgewählte Leseproben.
12.08.2002.
Enrique Vila-Matas: Die merkwürdigen Zufälle des Lebens
Roman. Aus dem Spanischen von Petra Strien

Nagel und Kimche, Zürich 2002
160 Seiten, gebunden, Euro 15,90

Erscheint am 14.8.2002

Zur Leseprobe

Klappentext:
Marcelino bereitet gerade einen Vortrag über die "mythische Struktur des Helden in der Literatur" vor, als er einen Brief von seiner Geliebten Rosita erhält. Darin stellt sie ihm ein Ultimatum: Entweder er trennt sich noch heute von seiner Frau Carmina - oder sie wird ihn für immer verlassen. Unter dem Eindruck des drohenden Desasters beschließt Marcelino sein Leben zu ändern - und auch das Thema seiner Rede. Er will nun über die Parallelen zwischen Schriftsteller und Spion sprechen ...

Weitere Informationen beim Verlag Nagel und Kimche


Zum Autor:
Enrique Vila-Matas
, geboren 1948 in Barcelona, ist in Spanien und Lateinamerika einer der bekanntesten und wichtigsten Gegenwartsautoren. Er hat seit 1973 zehn Romane und zahlreiche Erzählungen geschrieben, die in fünfzehn Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet wurden. Vila-Matas lebt und arbeitet heute in Barcelona. (Foto: copyright M. Garriga)



Leseprobe