Klappentext

Herausgegeben von Wohnraumversorgung Berlin - Anstalt öffentlichen Rechts. Fast 3,7 Millionen Menschen leben heute in Berlin - und das Bevölkerungswachstum nimmt stetig weiter zu. Dieser Trend stellt die Stadt vor vielfältige Herausforderungen: In der nächsten Zeit sind jährlich etwa 20.000 neue Wohnungen zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Dabei gilt es die soziale Mischung in den Stadtteilen zu wahren und zu fördern, damit der soziale Zusammenhalt gestärkt und die gesellschaftliche Integrationskraft durch das Wachstum nicht gefährdet wird. Zentrales Thema sind daher Konzepte für qualitätsvolles, aber möglichst kostengünstiges Bauen. Diese Aufgabe muss von allen Partnern im Wohnungsmarkt getragen werden: den privaten Wohnungsinvestoren, den Wohnungsgenossenschaften und den landeseigenen Wohnungsgesellschaften. Dieser Leitfaden, herausgegeben von der Wohnraumversorgung Berlin, will allen am Wohnungsneubau Beteiligten als Anregung, Diskussionsbeitrag und als Hilfestellung dienen. Er beleuchtet, welche Faktoren sich preisreduzierend auf Baukosten auswirken können. Dazu gehören unterschiedliche Aspekte wie Standardisierung, Ausstattung, Grundriss oder Material. Die Studie soll sensibilisieren, welche Prämissen kostengünstiges Bauen beeinflussen, um einen zeitgemäßen und abwechslungsreichen Wohnungsbau zu ermöglichen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2018

Robert Kaltenbrunner begrüßt den Leitfaden mit seinen zehn Parametern für einen kostengünstigen Wohnungsbau. Schon dass der Band in einem Verlag erscheint und nicht als "graue Literatur" findet er anregend. Ebenso den Inhalt. Keine Patentlösungen, aber laut Rezensent eine kenntnisreiche Auseinandersetzung mit einem brandaktuellen Thema, mit baukonstruktiven Ansätzen für lebenswerten, bezahlbaren städtischen Wohnraum, mit rechtlichen Rahmenbedingungen und der Frage, wie wir künftig wohnen wollen. Eine Anleitung zu Weiterdenken für Laien und Fachleute, so der Rezensent.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de