Walter Aue

Die Augen sind unterwegs

Spurensuche in Frankreichs Süden
Anabas Verlag, Frankfurt am Main 2000
ISBN 9785870383187
Gebunden, 135 Seiten, 14,32 EUR

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 03.08.2000

Ein wohl kaum zufälliger Fehler ist uns beim Lesen des Titels und der dazugehörigen Rezension unterlaufen: "Die Autoren sind unterwegs" lasen wir dort zunächst - statt "Die Augen sind unterwegs". Da waren die Augen mal wieder schneller und haben die Autoren in den Titel eingeschmuggelt, denn wenn man Uwe Herms` Besprechung des Büchleins von Walter Aue folgt, so hat sich der Rundfunkjournalist, ausgehend von seinem eigenen Lebensmittelpunkt in der Provence, auf die Spuren der Menschen begeben, die vor ihm dort gelebt, gehaust und vor allem Spuren hinterlassen haben. Und darunter waren so unterschiedliche Autoren wie André Gide, Lawrence Durrell, Franz Werfel oder Petrarca. Herms ist beglückt. Er konstatiert jugendliches Staunen kombiniert mit staccatohaften, assoziationsreichen Sätzen, die der Übermacht des Angelesenen Einhalt gebieten. Dennoch seien die Beiträge fundiert und zugleich wie Essays über das Reisen und das Schreiben über das Reisen zu lesen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.05.2000

Frankreichs "Midi" und besonders die Provence erfreut sich seit vielen Jahren der Aufmerksamkeit deutscher Reisender und Autoren, meint "H.E.R." in seiner Kurzrezension; aber auch französische Autoren haben sich zu dieser Region geäußert, und deren Verhältnis zum französischen Süden ist hier vorgestellt, darunter André Gide, Blaise Cendrars, Camus und Claude Simon. Als Korrektur einer "allzu eindimensionalen Vorstellung von Land und Leuten" begrüßt der Rezensent dieses Buch, da es eine "sozusagen europäische Perspektive" erschließt. Es hat ihm Lust gemacht auf die Entdeckung eines noch "unvertrauten" Midi.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet