Volker Perthes

Geheime Gärten

Die neue arabische Welt
Cover: Geheime Gärten
Siedler Verlag, Berlin 2002
ISBN 9783886807475
Gebunden, 352 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Die Staaten des Nahen und Mittleren Ostens wie Nordafrikas befinden sich in einer historischen Umbruchphase, auch wenn der arabisch-israelische Friedensprozess zu stagnieren scheint. Der Krieg um Kuwait, der Friedensprozess im Nahen Osten haben die Beziehungen der Länder zueinander in Bewegung gebracht; es gibt neue weltwirtschaftliche Herausforderungen und Integrationsversuche, die die Region vor völlig neue Fragen stellen. Der Tod langjähriger Herrscher wie König Hussein von Jordanien, König Hassan von Marokko und Präsident Asad von Syrien hat in der arabischen Welt einen Generationenwechsel eingeleitet, der innerhalb eines Jahrzehnts zu einem vollständigen Austausch der politischen Führungseliten - nicht nur der Könige und Präsidenten - führen wird. Der Autor untersucht die Faktoren des Wandels in den wichtigsten Staaten dieser Region.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.08.2002

Geht man nach dem Titel des Buches, würde ein westeuropäisch geprägter Mensch "Verheißungsvolles" und "Exotisches" erwarten, nimmt Wolfgang Günter Lerch an. Aber dem ist nicht so, warnt der Rezensent und klärt sodann über die Chiffre "Geheime Gärten" auf, die König Hassan II. von Marokko benutzte, um damit Straflager für Oppositionelle in der Wüste zu umschreiben. Für Lerch steht dieser Euphemismus denn auch stellvertretend für die "autokratische bis totalitäre Herrschaftsweise" in der arabischen Welt. Mit Bestandsaufnahmen und Annahmen über die Zukunft der arabischen Länder habe sich mit Volker Perthes "einer der besten deutschen Kenner der nahöstlichen Szene" und Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik näher beschäftigt und ein - wie Lerch findet - äußerst lesenswertes und Buch geschrieben: Im ersten Teil kann sich der Leser über die politische und wirtschaftliche Geschichte der arabischen Länder im 20. Jahrhundert informieren, im zweiten Teil porträtiert der Autor "hervorragend" "Schlüsselländer der Region, lobt der Rezensent.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 02.03.2002

Mit seiner Arbeit "Geheime Gärten" legt Volker Perthes nach Ansicht des Rezensenten eine umfassende Analyse der gegenwärtigen Situation der arabischen Welt vor und prognostiziert die Überwindung des arabischen Nationalismus und Islamismus durch einen "autoritären Pluralismus". Der Rezensent zeigt sich beeindruckt von der Bandbreite des Buches, schildert es doch die Gesamtentwicklung der arabischen Welt seit der Unabhängigkeit und den Tagen des Nationalismus bis zu jenen des islamistischen Bürgerkrieges, wobei sich der Blick des Autors über die Politik hinaus auch auf die wirtschaftlichen und die demografischen Hintergründe richtet. Insbesondere Perthes Darstellungen der einzelnen Staaten in ihrer geschichtlichen Entwicklung und gegenwärtigen Situation lösen beim Rezensenten wahre Begeisterungstürme aus: Perthes' Beschreibung des gegenwärtigen Ägypten hält der Rezensent für das Beste, "was über das Land seit der Zeit Nassers geschrieben wurde", seine Analyse Saudiarabiens suche ihresgleichen. Der Band verschafft dem Leser einen fundierten Einblick in die oft undurchsichtige arabische Welt ohne das dabei jemals Langeweile aufkommt: mit einer "Mischung von Akribie und Scharfsinn", lobt der Rezensent, werden hier die Länder Arabiens "so eindringlich untersucht, dass der Leser den komplexen Darstellungen mit echter Spannung folgt."