Victoria Finlay

Das Geheimnis der Farben

Eine Kulturgeschichte
Cover: Das Geheimnis der Farben
Claassen Verlag, München 2003
ISBN 9783546003292
Gebunden, 576 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Charlotte Breuer und Norbert Möllemann. Woher kommen das Tizianrot oder das berühmte Blau eines Vermeer? Mit welchen Farben bemalten die Neanderthaler ihre Höhlen? Warum ist Ultramarin eine der teuersten Farben der Welt? Eine äußerst unterhaltsame Kulturgeschichte voller wundersamer Anekdoten und Berichte über den Ursprung der Farben. Und ein Buch für alle, die mit offenen Augen durch die Welt gehen.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 14.10.2003

In der Rubrik "Bücher für Randgruppen" bespricht Wolfgang Müller diesmal Victoria Finlays Kulturgeschichte der Farben, der etwas Romantisches anhaftet, meint Müller. Zum einen vermutlich daher, weil die Rezeptur bestimmter Farben vor der Erfindung der Tube meist geheim war und sich viele Legenden darum rankten, denen die Engländerin Finlay im nachhinein auf die Schliche zu kommen versucht. Zum anderen deshalb, weil sie sich selbst auf Reisen begeben und versucht hat, die verwendeten Originalpflanzen und einheimischen Tiere vor Ort aufzutreiben. So errettete sie im Botanischen Garten von Kalkutta ein zartes Indigopflänzchen davor, von einer Schlingpflanze erwürgt zu werden, berichtet Müller tief beeindruckt, sah zu, wie in Chile trächtige Schildlausweibchen bei lebendigem Leib zu Karmesinrot vermanscht wurden und trieb in Kabul einen Lapislazuli-Stein auf, aus dessen fein zermahlenem Staub einst die teuerste Farbe der Welt - das Tizianblau - hergestellt wurde. Heute leisten uns die frühen Anleitungsbücher zur Farbherstellung wie etwa das des Florentiner Malers Cennini wertvolle Hilfe bei der Einordnung und Restauration alter Werke, weiß Müller jetzt, - Fälschung inklusive.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet