Tobias O. Meißner

Die Dämonen

Roman
Cover: Die Dämonen
Piper Verlag, München 2009
ISBN 9783492701457
Gebunden, 463 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Seit Jahrtausenden sind die Dämonen in einem magischen Schlund gebannt. Doch durch einen Zufall gelingt Irathindur und Gäus die Flucht. Sie fallen in das Menschenreich Orison ein und ergreifen dort von Herrschern Besitz, um das Land unter sich aufzuteilen. Bald jedoch stellt sich heraus, dass die Lebenskraft, die den Dämonen als Nahrung dient, für zwei Geschöpfe der Finsternis nicht ausreichen wird. Ein Dämon muss den anderen vernichten, um zu überleben. Irathindur und Gäus versammeln gewaltige Heere hinter sich und beginnen eine erbarmungslose Schlacht, die alles in den Schatten stellt, was das menschliche Auge je gesehen hat. Tobias O. Meißner entfesselt ein Actionspektakel, das kein Fantasy-Leser vergessen wird.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 16.04.2009

Christoph Haas ist zwar zuerst ein bisschen erschrocken von der Megalomanie des Prologs dieses Fantasy-Romans, dann aber ergibt er sich ganz dem rasanten Geschehen. Das Buch handelt von zwei Dämonen, die den Kontinent Orison heimsuchen, in die Körper des Königs und einer Baroness schlüpfen und bald darauf den Kontinent mit einem geradezu apokalyptischen Krieg überziehen, erklärt der Rezensent. Tobias O. Meißen schafft es, Klischees zu vermeiden, indem er die beiden Dämonen in den Mittelpunkt seines Romans stellt, die nicht aus Bosheit, sondern aufgrund von "Zwängen und Fehleinschätzungen" fast eine ganze Welt zum Untergang bringen, so Haas bewundernd. Er bescheinigt dem Roman durchweg Spannung und lobt Meißners Händchen für eine zwischen Groteske und Tragik schwingende Komik. Und wenn er einen hoffnungslos verliebten Menschen in einen Mörtel-Bottich fallen lässt und die an seinem Körper trocknende, bröckelnde Masse seine innere Auflösung vor Augen führt, findet das der begeisterte Rezensent sogar richtig "ergreifend".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet