Steven Rose

Den Rauch hatten wir täglich vor Augen

Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma
Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 1999
ISBN 9783884231425
gebunden, 379 Seiten, 44,99 EUR

Klappentext

Text- und Bildband zur ständigen Ausstellung im Dokumentations- und Kulturzentrum der Sinti und Roma. Mit einem Vorwort von Simon Wiesenthal. Dieser Band ist auch als Taschenbuch erhältlich.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.04.2000

Tobias Asmuth zeigt sich sehr beeindruckt von diesem Buch, das seiner Ansicht nach viel mehr ist als ein Begleitband zur Dauerausstellung im Heidelberger Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Er hebt besonders hervor, dass durch die zahlreichen Fotos und persönlichen Erinnerungsgegenstände ein stark "emotionaler Zugang" der Lesers zu der Thematik möglich wird. Darüber hinaus gelinge es Frank Reuter und Silvio Peritore "nüchtern und sorgfältig" die zunehmende Ausgrenzung der Sinti und Roma während der Zeit des Nationalsozialismus` bis hin zu ihrer Ermordung zu schildern, was durch zahlreiche Quellen belegt werde. Besonders hebt Asmuth eine Passage hervor, in der geschildert wird, dass bis zum Sommer 1942 viele Sinti und Roma freiwillig in der deutschen Wehrmacht gekämpft haben, bevor sie - oftmals hoch dekoriert - deportiert wurden. Das Aufzeigen solcher "Ungleichzeitigkeiten" hält der Rezensent für eine der besonderen Stärken dieses Buches.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet