Serge Ramelli

Paris

Deutsch, Englisch, Französisch
Cover: Paris
TeNeues Verlag, Kempen 2015
ISBN 9783832732523
Gebunden, 176 Seiten, 59,90 EUR

Klappentext

 Paris ist die Stadt der Liebe, der Lichter und des Savoir-vivre. Und die Weltstadt ist mit Sicherheit einer der am häufigsten im Bild festgehaltenen Orte auf der ganzen Welt. Egal, ob diese Fotos von Touristen gemacht wurden, die schnell ein Erinnerungsfoto schießen, oder durch die Hand eines Fotografen mit professioneller Kameraausrüstung entstanden sind.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.11.2015

Freddy Langer trauert um den Verlust des Friedens in den stillen Fotografien, die Serge Ramelli von Paris angefertigt hat. Dass die eigentlich von einer Stimmung der Unaufgeregtheit und des Innenhaltens geprägten Bilder nach den Ereignissen vom 13. November 2015 nun auf den Rezensenten den Eindruck erwecken, als gehe etwas Bedrohliches von ihnen aus und alle Menschen hätten die Flucht ergriffen, hat sich Ramelli sicherlich auch nicht so vorgestellt. Langers Vergleich des Bildbandes mit den Fotografien von Daguerre 1838 oder mit dem japanischen Fotokünstler Sugimoto sagt Ramelli sicher mehr zu. Dass der Künstler seine Bilder womöglich nachbearbeitet und die Menschen von den Pariser Straßen und Plätzen einfach wegretuschiert hat, ist die nüchterne Erklärung für den Effekt, die der Rezensent allerdings auch einräumt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet